Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen nimmt Stellung zur Teilnahme an der Arminia-Austiegsfeier
„Ich habe nicht mitgefeiert“

Bielefeld (WB). Zahlreiche Fans feiern am Sonntag den Aufstieg von Arminia Bielefeld in die erste Liga. Sie haben sich vor dem Rathaus versammelt, bejubeln die Spieler – ohne Mindestabstand und fast alle ohne Maske. Auch Oberbürgermeister Pit Clausen wird dort gesehen – und gerät in den Sozialen Medien massiv in die Kritik.

Montag, 29.06.2020, 13:56 Uhr aktualisiert: 29.06.2020, 19:38 Uhr
Oberbürgermeister Pit Clausen (SPD) bei einer Pressekonferenz am 19. Juni zu den Arminia Feierlichkeiten im Alten Rathaus. Foto: Thomas F. Starke

Im Vorfeld hatte er angekündigt, Aufstiegsfeiern seien untersagt. Während der Feier vor dem Rathaus entstand dann ein Bild von Pit Clausen, Arm in Arm mit einem Fan und dem Präsidenten von Arminia Bielefeld, Hans-Jürgen Laufer.

Am Montagmittag nahm Clausen über seinen Facebook-Account Stellung zu seiner Teilnahme an der Aufstiegsfeier.

„Ich habe am Sonntag spontan das Spiel DSC Arminia gegen FC Heidenheim gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Stadt Heidenheim, Bernhard Ilg, im Stadion besucht. Nach dem Spiel bin ich mit dem Präsidenten des DSC, Hans-Jürgen Laufer, zum Rathaus gefahren, um dort meine Stammtischrunde in einer Gaststätte in der Nähe des Rathauses zu treffen.“

Sein Plan habe dann wie folgt aus gesehen: Nach dem Gaststättenbesuch habe er sich ein Taxi nehmen und nach Hause fahren wollen. „Auf dem Weg zum Taxistand traf ich unter anderem Herrn Laufer wieder und viele andere Feiernde. Wir wurden von Fans um Selfies gebeten. Diesem Wunsch sind wir gerne nachgekommen, dabei haben wir für diese kurzen Fotomomente keine Masken getragen und keinen Abstand gewahrt. Ich habe aber nicht mitgefeiert, sondern bin anschließend nach Hause gefahren“, betont Pit Clausen.

Er habe Verständnis dafür, dass „durch die Fotos ein anderer Eindruck entstanden ist.“ In diesem Zug wiederholt der Oberbürgermeister auf Facebook den Satz, mit dem er auch die Absage einer Abstiegsfeier begründet hatte: Corona-Zeit ist keine Partyzeit. „Dazu stehe ich.“ Pit Clausen weiter: „Ich habe mir einen anderen Verlauf der Feierlichkeiten gewünscht, die Durchsetzung der Corona-Regeln war am Sonntag allerdings angesichts der vielen Menschen nicht möglich. Ich persönlich habe mich an die Vorgaben gehalten.“

Kommentare

Ulrich B.  wrote: 01.07.2020 18:39
Unglaublich, das dieser Mann mal Richter war
Wenn der Hausmeister des Rathauses so argumentieren würde, wäre das zwar unredlich, aber ich würde es ihm verzeihen. Dass aber dieser Mann in seiner Funktion als OB so wenig Charakter zeigt und nicht zu dem steht, was er tut, ist erbärmlich. Ob er mitgefeiert hat oder nicht, ist völlig irrelevant. Er hat sich nicht an die Regeln gehalten und das ist Fakt. Es gibt Politiker, die sind schon für geringere Anlässe zurückgetraten.
C M  wrote: 30.06.2020 11:58
Warum nicht bei der Wahrheit bleiben?
„dabei haben wir für diese kurzen Fotomomente keine Masken getragen“

An der Alm hatte er doch auch schon keine Maske auf...nicht erst am Rathaus! Und das ist zweifellos zu sehen im Youtube-Video „Arminia Bielefeld Aufstieg 2020 an der Alm“, bei Minute 4:40.

Eigentlich finde ich ja, dass er einen guten Job macht, aber was jetzt diese Märchen sollen, ist mir schleierhaft...
Jason  wrote: 29.06.2020 20:25
Es war wie immer, wenn Arminia spielt: Die Politessen bauen an ausgerechnet dem Tag Überstunden ab oder sind im Osten der Stadt unterwegs und die Polizei hat keine Handhabe gegen mehrstündiges Hup-"Konzert" (aka Anwohnerbelästigung und Ordnungswidrigkeit), Corona-Verstöße und Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz (denn das, was da verballert wurde war nebst Ordnungswidrigkeit garantiert auch nicht zugelassen für Leute ohne Fachkunde wie Sprengmeister). Die Fans dagegen agieren in der Gewissheit, dass sie allein durch ihre Überzahl nichts zu befürchten haben ob ihrer Ordnungswidrigkeiten (oder ggf. auch Straftaten).
Ob die "Stuttgarter Partyszene" wohl so ähnlich gedacht hat?
Einziger Trost: Im nächsten Sommer steigt Arminia wieder ab und der Spuk ist vorerst wieder vorbei.
Jason
Total 3 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7473070?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Güterslohs Landrat: „Ich glaube, Tönnies ist zu groß”
Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU) aus Gütersloh führt seit zwei Monaten eine Kreisverwaltung im Ausnahmezustand. Foto: Althoff
Nachrichten-Ticker