Bielefelderin (34) schwer verletzt
Radlader erfasst Fußgängerin auf dem Oberntorwall

Bielefeld (WB/cm). Am Mittwochvormittag ist eine Fußgängerin beim Überqueren des Oberntorwall von einem Radlader erfasst worden. Die Bielefelderin stürzte auf die Straße und wurde schwer verletzt. Unter Begleitung eines Notarztes wurde sie ins Krankenhaus gebracht.

Mittwoch, 10.06.2020, 14:46 Uhr aktualisiert: 10.06.2020, 14:48 Uhr
Der Radlader an der Unfallstelle. Foto: Christian Müller

Wie Polizisten an der Unfallstelle mitteilten, ereignete sich der Unfall gegen 10.55 Uhr. Ein 41-jähriger Bielefelder befuhr mit seinem Radlader den Oberntorwall in Richtung Jahnplatz. Zeitgleich betrat die 34-jährige Bielefelderin in Höhe der Fußgängerampel die Fahrbahn in Richtung Stapenhorststraße. Es kam zum Zusammenstoß, die Fußgängerin soll von der Schaufel erfasst und vor den linken Vorderreifen des Radladers gestürzt sein.

Augenzeugen des Unfalls riefen die Rettungskräfte. Die Besatzung eines Krankentransportwagens, die zufällig an der Ampel auf der anderen Straßenseite warteten, beobachteten das Hilfeersuchen eines Bauarbeiters. Die 36-jährige Rettungshelferin und ein 21-jähriger Rettungssanitäter aus Detmold eilten der Fußgängerin zur Hilfe und versorgten die am Boden liegende Frau.

Sie soll ansprechbar gewesen sein und nicht in Lebensgefahr schweben. Polizisten sperrten den Oberntorwall Richtung Jahnplatz ab und leiteten den Verkehr über die Stapenhorststraße ab. Ein Rüstzug der Feuerwehr war vor Ort, da zunächst nicht auszuschließen war, dass die Fußgängerin unter dem Radlader eingeklemmt war.

Nach medizinischer Versorgung durch einen Notarzt kam sie ins Klinikum Gilead 1 nach Bethel. Sie erlitt schwere Verletzungen. Während der Unfallaufnahme war der Oberntorwall für etwa eine Stunde Richtung Innenstadt gesperrt. Wie es zu dem Unfall gekommen war, ermittelt die Polizei. Dafür bittet sie Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat 1 unter 0521/5450 zu melden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7444434?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Hitler-Parodie auf Handy: Polizistin zu Unrecht beurlaubt
„Weihnachten mit Hitler“ heißt die Parodie, von der ein Polizist einen Screenshot verschickt haben soll. Foto: Youtube Foto:
Nachrichten-Ticker