Zwei Männer von Unbekannten in Bielefeld zusammengeschlagen
Überfall auf Demo-Teilnehmer

Bielefeld (WB/St). Nach der Demonstration von Grundrechtsaktivisten und Gegnern der derzeitigen Coronabeschränkungen am Samstag auf dem Kesselbrink sind zwei Teilnehmer der Kundgebung überfallen und verletzt worden. Ein Demoteilnehmer musste verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Sonntag, 24.05.2020, 12:51 Uhr aktualisiert: 24.05.2020, 16:40 Uhr
Etwa 100 Menschen hatten sich am Samstag auf dem Kesselbrink in Bielefeld versammelt, um gegen die Corona-Beschränkungen zu protestieren. Zwei Demo-Teilnehmer wurden später attackiert und verletzt. Foto: Heinz Stelte

Die von der Gruppe „Recht und Freiheit 2020“ organisierte Kundgebung mit etwa 100 Teilnehmern auf dem Kesselbrink verlief zunächst friedlich. Nach Ende der Veranstaltung um 18 Uhr ist es dann zu dem Überfall auf zwei Männer gekommen. Die beiden 54 Jahre alten Kundgebungsteilnehmer befanden sich auf dem Heimweg und wurden an der Ecke Paulusstraße/August-Bebel-Straße von etwa vier bis fünf Personen angegriffen. Auf einen der Männer wurde am Boden liegend eingetreten, er wurde in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Dieses konnte er nach ambulanter Versorgung wieder verlassen.

Die Täter flüchteten unerkannt. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei in unmittelbarer Nähe des Tatortes verlief ergebnislos. Die Polizei schließt aufgrund der zeitlichen und räumlichen Nähe zu der Kundgebung auf dem Kesselbrink ein politisches Motiv für die Tat nicht aus, der Staatsschutz leitet die Ermittlungen.

Die Polizei bittet um Hinweise auf mögliche Tatverdächtige unter Telefon 0521/5450.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7421505?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Infektionsrate sinkt unter Grenzwert
Ein Helfer in einem der Corona-Testzentren im Kreis Gütersloh legt ein Röhrchen mit einer Probe in eine Box. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker