Wie die Öffnungen im Oberzentrum Bielefeld gelingen und Lockdowns verhindert werden sollen
Der Drahtseilakt kann beginnen

Bielefeld (WB). Es wirkt fast schon wie ein Flehen des Krisenstabs an die Bielefelder. Nur wenn die Menschen sich mehrheitlich weiter so vorbildlich verhalten, kann der Drahtseilakt gelingen. Und: Ohne Anmeldung geht nichts. Sonst droht das Chaos.

Samstag, 09.05.2020, 06:00 Uhr
Nicht nur die Rathäuser, sondern sämtliche Einrichtungen öffnen – allerdings mit strengsten Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen. Sozialdezernent Ingo Nürnberger (links) und OB Pit Clausen appellieren an die Vernunft der Bielefelder. Foto: Thomas F. Starke

Warteschlangen sollen vermieden werden, wenn nahezu alles wieder öffnet in der Stadt. Das Leben in Bielefeld kehrt mit voller Wucht zurück, aber das Virus bleibt – wenngleich die Coronazahlen vergleichsweise niedrig sind . Die Rathäuser, öffentliche Einrichtungen, Seniorenheime, Parks, Museen, Schulen und Kitas nehmen ihren Betrieb wieder auf oder fahren ihn hoch – und dennoch ist alles anders, denn die Sicherheits- und Hygieneregeln sind umfangreich.

Im Corona-Fall müssen Infektionsketten nachvollzogen werden können. Das, wobei eine Smartphone-App helfen würde, erfolgt manuell – mit Namen, Adressen und Telefonnummern auf langen Listen. Gibt es einen bestätigten Fall, werden die relevanten Kontaktpersonen in Quarantäne geschickt. Bei 70 neuen Corona-Fällen pro Woche drohen vereinzelt neue Lockdowns, die der Oberbürgermeister anordnen kann. Ein Überblick.

Rathaus

Die Rathäuser werden von Montag an für Besucher mit Terminvereinbarung geöffnet. Weitere Dienststellen öffnen eine Woche später, ebenso nach Terminvereinbarung. Terminreservierungen für Bürgerberatung, Standesamt, Ausländerbehörde und Kfz-Zulassungsstelle sind online ( www.bielefeld.de/termin ) oder telefonisch unter 0521/51-0 möglich.

Terminvereinbarungen für persönliche Gespräche in anderen Dienststellen erfolgen telefonisch oder per E-Mail. Dazu sollen die im Internet veröffentlichten zentralen Rufnummern und E-Mail-Adressen der Fachämter genutzt werden ( www.bielefeld.de/dienststellen ).

Zugänge : Das Alte und das Neue Rathaus dürfen nur über den Haupteingang des Neuen Rathauses betreten werden. Für die Bürgerberatung gilt eine Ausnahme: Hier ist der Zugang „Bürgerberatung“ (Eingang 3) zu nutzen.

Einlasskontrollen : Der Haupteingang des Neuen Rathauses wird mit einem Sicherheitsdienst besetzt. Bei der Einlasskontrolle wird der Termin und das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes geprüft. Wer keinen Schutz dabei hat, bekommt einen gestellt.

Schulen und Kitas

Bislang sind 1874 Kinder in die Kitas und Tagespflege gegangen. Es wird nach und nach geöffnet und gelockert. Am Ende sollen noch vor den Sommerferien alle 13.900 Kinder die Kitas besuchen. Auch in den Schulen wird der Betrieb gruppenweise hochgefahren. Sportunterricht und Mittagessen werden wieder möglich sein. Je nach Raum- und Gebäudesituation gibt es unterschiedliche Konzepte. Für alle Schüler gilt: Niemand wird gezwungen, eine Maske zu tragen. Wer keine besitzt, bekommt eine in der Schule. 39.000 weitere Mund-Nasen-Schutzmasken werden ab Montag in den Schulen verteilt.

Seniorenheime

Von Sonntag an (Muttertag) sind Besuche in den 40 Heimen wieder möglich (nur nach Anmeldung). Es herrschen strengste Vorschriften. Der Krisenstab bezeichnete die schnelle Öffnung kritisch als „große Herausforderung“. Sozialdezernent Ingo Nürnberger spricht von einem Muttertagsgeschenk des NRW-Ministers Karl-Josef Laumann (CDU).

 

Volkshochschule

Am Montag startet die VHS in Etappen ihren Kursbetrieb. Durch die Schutzauflagen ist allerdings nur ein eingeschränktes Unterrichtsgeschehen vor Ort möglich. Sowohl in Mitte als auch in den Nebenstellen wird es sukzessive kleine, besondere Formate geben.

 

Arminia Bielefeld

Am Sonntag, 17. Mai, ist das erste Heim-Geisterspiel gegen den VfL Osnabrück. 200 bis 250 Menschen, die ihrer Arbeit nachgehen, werden im Stadion sein können. Die Stadt appelliert an die Fans, nicht zum Stadion zu kommen, etwa um die Mannschaft vor den geschlossenen Toren zu unterstützen. Es drohen Bußgelder.

 

Testungen und Ordnungsamt

Laut Schätzungen des Krisenstabs werden pro Woche 200 bis 300 Bielefelder auf das Virus getestet. Exakte Zahlen gibt es immer noch nicht. Labore und die Kassenärztliche Vereinigung lieferten die Daten nicht. Das Ordnungsamt ist mit 90 Mitarbeitern im Einsatz. Vor der Pandemie waren es 15. Zur Wiedereröffnung sind alle 294 Spielplätze kontrolliert worden.

 

Musik- und Kunstschule

Die Musik- und Kunstschule wird ab dem 11. Mai zunächst mit dem Einzelunterricht im Hauptgebäude an der Burg starten. Ausgenommen davon ist der Unterricht in Blasinstrumenten und Gesang. Kurse im Kursbereich fallen bis auf Ausnahmen bis zu den Sommerferien aus. Ausnahmen sind beispielsweise Kurse, die unter freiem Himmel stattfinden. Die Kursteilnehmer werden telefonisch informiert. Weitere Infos unter www.muku-bielefeld.de.

Wie sich die Gastronomie vorbereitet, wann und wie die Bäder wieder öffnen sowie weitere Informationen: Hier gehts zum Bericht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7401984?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker