50 Kräfte in Altenhagen im Einsatz Lkw in Bielefeld ausgebrannt

Bielefeld (WB/cm). Beim Zubereiten seines Abendessens fiel einem 52-jährigem polnischen Lkw-Fahrer am Dienstagabend der Gaskocher um. Kurze Zeit später stand sein Laster in Flammen.

Der ausgebrannte Lkw in Bielefeld-Altenhagen.
Der ausgebrannte Lkw in Bielefeld-Altenhagen. Foto: Christian Müller

Der 52-Jährige weckte einen Fahrer, der mit seinem Lastwagen direkt neben ihm stand. Dieser konnte nur noch die Feuerwehr alarmieren und seinen Lkw in Sicherheit bringen. Gegen 22.05 Uhr eilten etwa 50 Einsatzkräfte zum Brandort an die Vinner Straße 157 nach Altenhagen. Auf dem Gelände der Firma Geldmeier hatten bereits Paletten angefangen zu brennen.

Mit fünf C-Rohren wurden der mit Paletten beladene Sattelauflieger, umliegenden Paletten und die schmorende Plane des in Sicherheit gebrachten Lkw abgelöscht. Die Rauchsäule war weithin sichtbar, verletzt wurde bei dem Brand und den Löscharbeiten niemand. Die ausgebrannte Zugmaschine wurde mit Löschschaum geflutet, um Glutnester zu ersticken.

52-Jährigen blieb nur seine Kleidung

Einsatzleiter Jan Hendrik Pieper schätzte am Abend, dass die Nachlöscharbeiten bis Mitternacht andauerten. Um die Glutnester abzulöschen, wurden die Paletten aus dem Auflieger am Abend abgeladen und gelöscht.

Dem 52-Jährigen blieb lediglich die Kleidung, die er getragen hatte. Betriebsangehörige von Geldmeier kümmerten sich um eine Übernachtungsmöglichkeit und versicherten, dass der Mann am Morgen mit einem Frühstück versorgt wurde.

Die Brandbekämpfer der Wachen Haupt, Nord und West wurden bei den Löscharbeiten von den Kräften der Löschabteilungen Altenhagen und Heepen tatkräftig unterstützt. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, konnte nicht eingeschätzt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7397435?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F