Stadt Bielefeld arbeitet an Plänen für Olderdissen in Corona-Zeiten – noch kein Öffnungstermin
Neuer Zaun für die Tierpark-Wiedereröffnung

Bielefeld (WB). Der Tierpark Olderdissen soll nach der Corona-bedingten Schließung so schnell wie möglich wieder für Besucher geöffnet werden. So lautet das Ziel der Stadt, nachdem die neue Coronaschutzverordnung dies unter Auflagen erlaubt. Das bedeutet für die Einrichtung jedoch zunächst eine tiefgreifende Veränderung.

Dienstag, 05.05.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 05.05.2020, 13:20 Uhr
An manchen Stellen wie hier in der Nähe des Dachsgeheges ist schon der Zaun zu sehen, der derzeit errichtet wird. Foto: Thomas F. Starke

Denn um die Besucherströme künftig regeln zu können, wird erstmals in der Geschichte des Tierparks ein Zaun um die Außengrenzen gezogen. Einen Termin für die Wiedereröffnung gibt es noch nicht.

Provisorium

Die Arbeiten an der Einzäunung laufen bereits. Unter anderem im Bereich des Dachsgeheges und im nördlichen Bereich des Geländes sind schon die Drahtzäune zu erkennen, die dafür sorgen, dass das Areal demnächst nur noch an den Eingängen betreten werden kann. „Dies ist aber ein Provisorium während der Zeit der Corona-Pandemie und kein Einstieg in eine dauerhafte Einzäunung des Tierparks“, versichert Stadt-Sprecherin Gisela Bockermann.

Wie genau der Besucherverkehr in Olderdissen geregelt werden kann, daran werde bei der Stadt noch geplant. „Details gibt es dazu noch nicht“, sagte Gisela Bockermann am Montag und verwies auf die Sitzung des städtischen Verwaltungsvorstands der Stadt, der an diesem Dienstag tagt und in dem Pläne dafür erörtert werden sollen.

Fragen ungeklärt

Klar sei, dass die Hygiene- und Abstandsregeln beachtet werden müssten, auch in den Warteschlangen, die sich vor allem an sonnigen Wochenenden an den Eingängen bilden dürften – mit fast einer Million Gästen pro Jahr zu „normalen“ Zeiten ist der Tierpark eines der beliebtesten Ausflugsziele in Bielefeld und der Region.

Auch die Frage, wie viele Besucher gleichzeitig auf das Gelände des Tierparks dürften, sei noch nicht geklärt, sagt Gisela Bockermann. Grundsätzlich gelte in der Coronaschutzverordnung die Regel, dass ein Mensch pro zehn Quadratmeter auf der für die Besucher zugänglichen Fläche erlaubt sei. Insgesamt – einschließlich aller Gehege, Wirtschaftsgebäude und Waldflächen, ist der Tierpark 16 Hektar groß.

Ziel: Schnell öffnen

Geplant werden müsse auch noch, so die Stadt-Sprecherin, wie die Regelungen kontrolliert werden können und welches Personal dies übernehmen werde, ob etwa in bestimmten Bereichen wie dem Streichelzoo auch im Freien Mundschutzpflicht gelten könnte und wie eine Wegeführung organisiert werden kann. Da die neue Coronaschutzverordnung erst seit dem vergangenen Freitag in Kraft sei, werde an all diesen Fragen noch gearbeitet. „Die Situation in Olderdissen ist komplizierter als etwa in den Zoos in Münster oder Köln, die ohnehin eingezäunt sind und in denen es Einlasskontrollen gibt. Das für das offene Areal zu planen, braucht Vorarbeit.“

In jeden Fall sei das Ziel, den Tierpark schnellstmöglich wieder zu öffnen. Gisela Bockermann: „Wir setzen dabei auch auf die Bescher und darauf, dass diese sich vernünftig verhalten werden.“

Kommentare

Meyer-Dieterle, Ulrike  wrote: 05.05.2020 07:23
Tierpark Olderdissen
Guten Morgen, das klingt gut! Danke! Wir freuen uns auf die Wiedereröffnung - dass es schwierig ist, ist mir und meinen Freunden und Bekannten klar. Die Zwischenlösung mit dem Weidezaun finde ich gut.
Dass wir alle hoffen, dass sich die Besucher so verhalten, dass sie die Corona-Regeln einhalten, hoffe ich auch. Ansonsten sollte man vielleicht doch lieber Maskenpflicht einführen (was auf dem Spielplatz für die Kinder sicher nicht ganz einfach sein wird). Ich hab schon vorgeschlagen,dass wir - die Generation "60plus" - vormittags bis spätestens 12:00 Uhr (oder elf Uhr) das Gelände wieder verlassen haben und dann die jungen Leute bis 59 incl. Zugang haben. Ich denke dann an den Kauf einer Jahreskarte (damit die Unkosten etwas gedeckt werden für die Vorbereitungen....) Herzliche Grüße Ulrike Meyer-Dieterle P.S. Bleiben Sie gesund!
Total 1 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7395547?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Gemeldete Infekte in OWL stark rückläufig
Symbolbild.
Nachrichten-Ticker