Haftbefehl nach Messerstecherei erlassen – Opfer (15) weiter im Krankenhaus
Mädchen (14) muss ins Jugendgefängnis

Bielefeld (WB/mdel). Nach den Messerstichen im Keller eines Reihenhauses am Lindenplatz ist gegen die tatverdächtige 14-Jährige Haftbefehl erlassen worden. Bei dem Streit am Sonntagabend soll sie einem 15-jährigen Mädchen gefährliche Stich- und Schnittverletzungen am Rücken und Oberarm zugefügt haben.

Freitag, 01.05.2020, 09:02 Uhr aktualisiert: 01.05.2020, 09:10 Uhr
Nach der Messerstecherei sicherte die Kripo am Sonntagabend Spuren am Tatort. Foto: Christian Müller

Nach Angaben von Staatsanwältin Claudia Bosse wird wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung gegen die 14-Jährige ermittelt. In den vergangen Tagen war die mutmaßliche Täterin vorübergehend in einer Jugendpsychiatrie untergebracht worden. Dort wurde ein psychiatrisches Gutachten erstellt.

Laut Staatsanwältin ergaben sich dort keine Anhaltspunkte für eine Erkrankung, so dass Haftbefehl erlassen wurde. Aufgrund des Alters der Tatverdächtigen habe es seitens des Jugendamtes zwar Bemühungen gegeben, sie zur Haftvermeidung in einer anderen Einrichtung unterzubringen. Doch kurzfristig sei kein Platz verfügbar gewesen. So wird die 14-Jährige die U-Haft nun im Jugendgefängnis Iserlohn antreten.

Das 15-jährige Opfer wird weiterhin im Krankenhaus behandelt

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7391745?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Comeback mit Auswärtspunkt
Arminias Cebio Soukou (links, hier gegen Frankfurts Martin Hinteregger) erzielte das 1:0 für den Aufsteiger. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker