Feuer beim Entsorger Suez in Bielefeld ausgebrochen
Müllberg in Lagerhalle in Flammen

Bielefeld (WB/cm). Die Bielefelder Brandbekämpfer sind am Samstagmorgen zum Entsorgungsunternehmen Suez an die Wallbrede alarmiert worden. Die automatische Brandmeldeanlage der Lagerhalle hatte gegen 5.45 Uhr Alarm ausgelöst. Der Löscheinsatz dauerte mehrere Stunden.

Samstag, 04.04.2020, 09:23 Uhr aktualisiert: 04.04.2020, 13:46 Uhr
Feuerwehrleute beim Einsatz an der Lagerhalle in Bielefeld. Foto: Christian Müller

Feuer bei Müllentsorger

1/29
  • Feuer bei Müllentsorger
Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller

”Bereits auf der Anfahrt hatten unsere Kräfte eine stärkere Rauchentwicklung über dem Gelände wahrgenommen. Daraufhin alarmierten wir weitere Löschabteilungen zur Unterstützung nach”, sagte Einsatzleiter Peter Palsbröker am Morgen. Bei Erkundung stellten die Feuerwehrkräfte fest, dass ein größerer Abfallhaufen in der Mitte der Lagerhalle in Brand geraten war.

Fünf Atemschutztrupps waren in mehreren Einsatzabschnitten im Einsatz, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Da der Müll dicht geschichtet war, flammten immer wieder Glutnester auf. Mit einem Bagger des Betriebes wurde der Anfall auseinandergezogen und gezielt abgelöscht. Auch Bielefelds Feuerwehrchef Hans-Dieter Mühlenweg verschaffte sich einen Überblick über den Einsatz.

60 Feuerwehrkräfte waren in dem langwierigen Einsatz gebunden. Die Brandbekämpfer der Berufsfeuerwehr wurden durch die Löschabteilungen Milse, Mitte und Ost tatkräftig unterstützt. Für die Einsatzkräfte gab es Heißgetränke und Brötchen vom Verpflegungszug der Löschabteilung Jöllenbeck. Um kurz nach acht Uhr war Wachwechsel und die neue 24-Stunden-Mannschaft übernahm das Löschen.

Zwischenzeitlich wurde dem Löschwasser Schaummittel zugeführt, um die Glutnester zu ersticken. Eine Kanalsperre verhinderte das Eindringen von kontaminiertem Löschwasser in die Umwelt. Der Einsatz dauerte am Samstag bis um 13.30 Uhr. Ob die Halle durch das Feuer Schaden erlitten hatte und was ursächlich für den Brand war, stand am Morgen nicht fest.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7357141?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker