Schwerer Unfall an der Kinderklinik in Bethel Arbeiter stürzt mehrere Meter in Baugrube

Bielefeld/Schloß Holte-Stukenbrock (WB/cm). Ein 25-jähriger Bauarbeiter aus Schloß Holte-Stukenbrock ist Freitagmittag auf der Baustelle der neuen Kinderklinik in Bethel schwer verletzt worden. Er stürzte von einer Leiter etwa fünf Meter tief in eine mit Wasser gefüllte Baugrube. Kollegen retteten den Mann aus dem Wasser.

Bei dem Unfall ist ein 25-jähriger Bauarbeiter aus Schloß Holte-Stukenbrock schwer verletzt worden.
Bei dem Unfall ist ein 25-jähriger Bauarbeiter aus Schloß Holte-Stukenbrock schwer verletzt worden. Foto: Christian Müller

Der Vorfall ereignete sich gegen 13 Uhr, wie Feuerwehreinsatzleiter Christian Gräfe dem WESTFALEN-BLATT mitteilte. »Ein Bauarbeiter meldete über den Notruf 112 den Arbeitsunfall. Wir rückten mit Kräften der Hauptwache aus und retteten den Verunglückten. Dazu zogen wir den Mann mit einer Schleifkorbtrage aus dem zwei Meter tiefen Loch.«

Einsatzkräfte nutzen Schleifkorbtrage

Rettungskräfte versorgten den ansprechbaren 25-Jährigen medizinisch auf der Baustelle, bis er in die unweit entfernte Unfallchirurgie des Gilead gefahren wurde. Er soll sich mehrere Frakturen zugezogen haben und wird vermutlich stationär im Krankenhaus verbleiben.

Die Drehleiter der Hauptwache brachte die Schleifkorbtrage zur Einsatzstelle. Da das Baustellengelände zu uneben für das schwere Fahrzeug war, mussten die Retter die Trage händisch benutzen. Diese ist unter anderem für den Kranbetrieb gedacht, um Verletzte aus Höhen oder Tiefen zu retten. Für die zwölf Einsatzkräfte war der Einsatz nach 45 Minuten beendet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7346501?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F