Sechs neue positive Testergebnisse - 340 Menschen in Quarantäne - 30 Untersuchungen noch offen
Neue Laborzahlen: In Bielefeld jetzt 25 Corona-Fälle

Bielefeld (WB/abe). Es hat etwas gedauert, aber jetzt sind die aktuellen Laborzahlen da: In Bielefeld sind 25 Menschen positiv auf eine Corona-Virus-Infektion (COVID-19) getestet worden, Stand: 14. März, 16 Uhr. Erfreulich: Damit hat sich die Zahl nur geringfügig um sechs neue Fälle erhöht.

Samstag, 14.03.2020, 18:04 Uhr aktualisiert: 14.03.2020, 18:30 Uhr
Corona-Abstrich am Evangelischen Klinikum Bethel. Foto: Bernhard Pierel

Über diese Testergebnisse informierte am Samstag der Krisenstab um Sozialdezernent Ingo Nürnberger. Die Zahl kann steigen, da aktuell noch 30 Testergebnisse ausstehen.

Bis Freitag, 13. März, gab es 19 bestätigte Fälle von positiv getesteten Menschen in Bielefeld. Etwa 300 Menschen befinden sich nach wie vor in häuslicher Quarantäne.

Weiterhin gilt: Größere Menschenmengen bitte vermeiden. Kneipen- und Restaurantbesuche sollten möglichst vermieden werden.

Von Sonntag, 15. März, an müssen nicht mobile Menschen, die beispielsweise im Seniorenheim leben, nicht mehr zu den Teststellen kommen, sondern werden in ihrem Wohnumfeld getestet. Für die Sicherheit der Testerinnen und Tester sei gesorgt, sagt Nürnberger. Zuvor solle aber angerufen werden. Die Nummer lautet: 0521/51-2000.

In Bielefeld sind hunderte Veranstaltungen abgesagt worden. Das öffentliche Leben in der Großstadt hat sich gravierend verändert .

In ganz Deutschland haben sich bislang etwa 3000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. In Nordrhein-Westfalen sind vier Menschen an dem Lungenvirus gestorben. In ganz Deutschland gelten 46 Menschen wieder als geheilt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7327458?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Wirecard: Scholz sieht keine Verantwortung der Regierung
Finanzminister Olaf Scholz muss dem U-Ausschuss zum Wirecard-Skandal Rede und Antwort stehen.
Nachrichten-Ticker