Maßnahme gilt zunächst bis Ende März – Zwei Beschäftigte der Uni und eine Lehrkraft des Gymnasiums Heepen vorsorglich in Quarantäne
Corona: Uni Bielefeld sagt öffentliche Veranstaltungen ab

Bielefeld (WB). Das Rektorat der Universität Bielefeld hat „aufgrund der dynamischen Entwicklung bei der Verbreitung des Coronavirus“ alle öffentlichen Veranstaltungen bis Ende März abgesagt. Zwei Beschäftigte der Uni bleiben vorsorglich zu Hause.

Montag, 09.03.2020, 14:52 Uhr aktualisiert: 09.03.2020, 15:52 Uhr
Die Universität Bielefeld hat alle öffentlichen Veranstaltungen bis Ende März abgesagt. Foto: Thomas F. Starke

Dies geschehe „aus Vorsorge und zur Verhinderung einer möglichen Ausbreitung“, heißt es auf der Uni-Homepage. Diese Regelung würde Veranstaltungen, die offen sind für Personen, die nicht an der Universität studieren oder arbeiten (zum Beispiel öffentliche Vortragsveranstaltungen), betreffen. So muss beispielsweise die „Kinder-Uni“, die am 13., 20. und 27. März stattfinden sollte, abgesagt werden. Im vergangenen Jahr ist die „Kinder-Uni“ von etwa 1000 Schülerinnen und Schülern der dritten und vierten Klasse besucht worden.

Zudem sollen Dienstreisen, die nicht dringend erforderlich sind, abgesagt werden. Lehrveranstaltungen und weitere Veranstaltungen im Studien- und generellen Universitätsbetrieb seien von der Regelung nicht betroffen (Workshops, Klausuren etc.).

Seit Samstag gibt es in Bielefeld die ersten beiden bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus. Die Bielefelder Behörden haben Kontakte der beiden infizierten Personen recherchiert und auch diesen Personenkreis vorsorglich aufgefordert, zuhause zu bleiben. Unter diesen Menschen seien auch zwei Beschäftigte der Universität. Die beiden hätten aber keinen unmittelbaren Kontakt zum Infizierten und würden aktuell keinerlei Symptome zeigen. Sie seien auch nicht als Verdachtsfall eingeordnet. Unter Leitung des Uni-Kanzlers würde eine tägliche Beurteilung der Lage stattfinden.

Lehrkraft des Gymnasiums Heepen unter Quarantäne

Auch eine Lehrkraft des Gymnasiums Heepen hatte Kontakt mit einer am Corona-Virus erkrankten Person. Deshalb wird diese Lehrkraft vom Gesundheitsamt der Stadt für 14 Tage unter Quarantäne gestellt, wie die Schule bekannt gibt. Das Risiko, dass eine Ansteckung erfolgt sein kann, sei nach Beurteilung des Krisenstabes der Stadt Bielefeld sehr gering. Das Gesundheitsamt würde eine Schulschließung daher nicht für erforderlich halten. Der Unterricht findet regulär statt.

Abgesagt wurden unterdessen einige weitere Veranstaltungen wie der „Koffermarkt“ im Seniorenzentrum Breipohls Hof am Samstag, 14. März. Es würde sich auch hier um eine reine Vorsichtsmaßnahme handeln, teilen die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel mit.

Der Vorstand des Bielefeldern Kreislandfrauenverbandes hat sich dazu entschieden, den für den 14. März geplanten Kreislandfrauentag zu verschieben. Ein Ersatztermin ist für den Herbst 2020 geplant.

 

 

 

 

 

Kommentare

Müller  wrote: 13.03.2020 08:52
Semesterstart verschieben
Warum wird nicht die Initiative ergriffen und der Semesterstart verschoben, wie in Baden-Würtemberg / Bayern/ Uni Köln ??
Warten bis es zu spät ist .............
Total 1 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7318813?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Wirecard: Scholz sieht keine Verantwortung der Regierung
Finanzminister Olaf Scholz muss dem U-Ausschuss zum Wirecard-Skandal Rede und Antwort stehen.
Nachrichten-Ticker