Brand zerstört drei Wohnungen in der Weststraße – mit Video
Großeinsatz für rund 100 Einsatzkräfte

Bielefeld (WB/cm). Beim Feuer im Obergeschoss eines Hauses in der Weststraße in Bielefeld sind am Samstagmorgen drei Wohnungen zerstört worden.

Samstag, 07.03.2020, 08:59 Uhr aktualisiert: 07.03.2020, 11:34 Uhr
Die Wohnung im dritten Stock brannte völlig aus. Foto: Christian Müller

Wohnungen werden bei Brand in der Weststraße zerstört

1/23
  • Wohnungen werden bei Brand in der Weststraße zerstört
Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller

Wie Einsatzleiter Gerald Schönwälder mitteilte, wurde die Feuerwehr gegen 6.20 Uhr alarmiert. „Beim Eintreffen des Löschzuges wurden sofort weitere Kräfte nachalarmiert. Es drang dichter Rauch aus einer Wohnung im Obergeschoss des Mehrfamilienhauses, in dem 27 Bewohner gemeldet waren. Zahlreiche Bewohner kamen unseren Rettern bereits entgegen. Wir erhöhten den Einsatz auf Massenanfall von Verletzten.”

Das 13-Parteien-Mehrfamilienhaus wurde evakuiert und insgesamt vier Atemschutztrupps gingen zum Erkunden und Löschen in das Gebäude unweit der Jöllenbecker Straße vor. Mehrere Wohnungstüren mussten gewaltsam geöffnet werden. Mit zwei Löschrohren wurde der Wohnungsbrand bekämpft, so Schönwälder. „Der Brand im dritten Obergeschoss ist ersten Erkenntnissen zufolge im Wohnzimmer ausgebrochen und auf die Küche, sowie das Dach übergegriffen. Die beiden Zimmer brannten vollständig aus, aufgrund der Hitze löste sich der Putz von den Wänden.”

Bewohner werden in Bus betreut

Einen ausgedehnten Dachstuhlbrand konnten die Brandbekämpfer verhindern. Das Dachgeschoss wurde belüftet und letzte Glutnester abgelöscht. Derweil wurde ein Bus von Mobiel an der Einsatzstelle abgestellt. Dort wurden die 25 betroffenen Bewohner notärztlich gesichtet und vom Rettungsdienst versorgt. Drei Bewohner kamen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Ob es bei einer ambulanten Behandlung blieb, war am Morgen noch nicht zu erfahren.

Die schnellen Helfer des Arbeiter-Samariter-Bundes und des Deutschen Roten Kreuzes bauten eine Versorgung mit heißen Getränken und Snacks auf. Nach der medizinischen Versorgung wurden die untergebrachten Bewohner zurück in ihre Wohnungen begleitet. Die gesamte vierte Etage wurde durch den Brand unbewohnbar, fünf Bewohner konnten in drei Wohnungen nicht zurückkehren. Für sie wurden Unterkünfte organisiert.

Die rund 100 Einsatzkräfte sollten laut Feuerwehrangaben ihren Einsatz nach etwa drei Stunden beenden können. Wie hoch der entstandene Sachschaden beziffert wird, war noch unklar. Polizisten leiteten den Verkehr auf der Jöllenbecker Straße. Während des Einsatzes kam es durch die vielen Einsatzfahrzeuge zu keinen nennenswerten Verkehrsstörungen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7314991?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Arminia drohen weitere Geisterspiele
Spiel vor leeren Rängen: Arminias Stürmer Fabian Klos (links) und Münchens David Alaba. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker