Bundesweiter Kindesmissbrauchsfall nahm in Bergisch Gladbach seinen Anfang
Missbrauchsverdacht: Bielefelder in U-Haft

Bielefeld/Köln/Bergisch Gladbach (WB). In dem bundesweiten Kindesmissbrauchsfall, der in Bergisch Gladbach seinen Anfang genommen hatte, ist ein weiterer Verdächtiger festgenommen worden.

Freitag, 06.03.2020, 19:56 Uhr aktualisiert: 06.03.2020, 20:02 Uhr
Am 31. Oktober informierten Staatsanwaltschaft und Polizei in Köln über das neue, große Kindesmissbrauchsverfahren in Nordrhein-Westfalen. Die Polizei übertrug die Pressekonferenz mit zwei Handys live ins Internet. Foto: dpa

Ein 32-jähriger Mann aus Bielefeld sei am Donnerstag festgenommen worden, teilte die bei den Ermittlungen federführende Kölner Polizei am Freitag mit.

Gegen den Mann bestehe dringender Tatverdacht wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes sowie des Herstellens und der Drittbesitzverschaffung kinderpornografischer Schriften. Die Festnahme sei durch Polizei Bielefeld erfolgt.

In dem Fall wird mittlerweile gegen mehr als 25 Verdächtige ermittelt. Neun sitzen in Untersuchungshaft.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7314519?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
SEK-Einsatz in Bad Oeynhausen
Für einen Polizeieinsatz, auch mit Beamten eines SEK, ist das Restaurant „New Orleans“ in der Bad Oeynhausener Innenstadt weiträumig mit Flatterband abgesperrt. Foto: Christian Müller
Nachrichten-Ticker