Sachverständiger stellt bei einem Fahrzeug erhebliche Mängel fest
Polizei kontrolliert 25 Schulbusse

Bielefeld (WB). Beamte des Verkehrsdienstes der Bielefelder Polizei haben am Mittwochmorgen 25 Schulbusse in Babenhausen kontrolliert. Dabei beanstandeten die Polizisten einen Transporter mit Mängeln bei der Personenbeförderung und einen Bus mit technischen Mängeln. Ein für den Schülerverkehr zuständiger Sachbearbeiter der Stadt Bielefeld begleitete die Kontrolle vor Ort.

Freitag, 06.03.2020, 15:07 Uhr aktualisiert: 06.03.2020, 15:10 Uhr
Die Polizei hat den Schulbusverkehr in Bielefeld-Babenhausen kontrolliert. Foto: dpa

Ein 68-jähriger Fahrer eines Paderborner Unternehmens hatte laut Bielefelder Polizei zwei Schüler nicht korrekt in seinem VW Transporter angeschnallt. Zudem war sein Schulbus nicht ordnungsgemäß durch Warntafeln für den Transport von Schülern gekennzeichnet. Zu diesen Verkehrsverstößen nahmen die Polizisten eine Verkehrsordnungswidrigkeiten-Anzeige auf.

Bei der Kontrolle eines 20-Sitzer-Busses entdeckten die Verkehrspolizisten technische Mängel. Der 51-jährige Fahrer musste den Beamten mit seinem Mercedes-Bus zu einem Check durch einen Kraftfahrzeug-Sachverständigen folgen. Bei der Untersuchung des Schulbusses erkannte der Sachverständige einen Druckluftverlust an der Bremsanlage, eine nicht zulässige, typenfremde Sitzbank - an diesen Sitzen waren die Sicherheitsgurte angeknotet - und eine defekte Schließsicherung und Wiederöffnung an beiden Fahrgasttüren.

Diese nicht vorhandenen Sicherungen sollen im Ernstfall bei eingeklemmten Gegenständen oder Personen reagieren. Bei einem Test mit einem Alu-Koffer funktionierte das Sicherungssystem an den Türen nicht - der Koffer blieb zwischen den gummierten Türumrandungen stecken.

Die erkannten Mängel stufte der Sachverständige als erhebliche Mängel ein. Das Busunternehmen aus Bielefeld darf mit diesem Fahrzeug vorerst keinen gewerblichen Personenverkehr mehr durchführen. Das Unternehmen und der 51-jährige Fahrer erhielten Verkehrsordnungswidrigkeiten-Anzeigen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7313806?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Nach tödlichem Absturz: Noch viele Fragen offen
Die beiden Wracks der Flugzeuge wurden einige hundert Meter voneinander entfernt, am Waldrand gefunden. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker