Zusätzlicher Fußgängerüberweg für den Knotenpunkt in Bielefeld-Sennestadt beschlossen
Eikelmann-Kreuzung kann umgebaut werden

Bielefeld (WB/MiS). Die Eikelmann-Kreuzung , der Knotenpunkt von Verler, Lämershagener und Paderborner Straße in Bielefeld-Sennestadt, kann umgebaut werden.

Donnerstag, 05.03.2020, 17:00 Uhr
Die Eikelmann-Kreuzung in Bielefeld-Sennestadt. Foto: Peter Bollig

Der Stadtentwicklungsausschuss des Rates gab in seiner Sitzung am Dienstag dafür einstimmig grünes Licht – allerdings mit mehrmonatiger Verspätung. Das bedeute, so Planungsdezernent Gregor Moss, dass es fraglich sei, ob noch im Herbst mit den Arbeiten begonnen werden könne.

Mit einem Ergänzungsantrag griff die Paprika-Kooperation aus SPD, Grünen, Bürgernähe/Piraten und Lokaldemokraten noch einmal in die Planung ein. Auf der westlichen Seite der Kreuzung soll nun ein Fußgängerüberweg gebaut werden. Er verbindet die zukünftige Stadtbahnhaltestelle mit den Einkaufsmärkten südlich der Paderborner Straße.

In der Mitte soll eine ausreichend breite Aufstellfläche mit einer Breite von mindestens 2,50 Meter realisiert werden. Die Rechtsabbiegespur in die Verler Straße wird wegen des hohen Anteils an Schwerlastverkehr ebenso durch eine Aufstellfläche von der Geradeausspur abgetrennt. Ursprünglich wollte die Kooperation auf eine dritte Fahrspur auf der Lämershagener Straße verzichten. Moss erklärte, werde die Straße in diesem Bereich verjüngt, könnte Straßen NRW dann seine finanzielle Beteiligung an dem Umbau streichen. Jetzt soll dieser Punkt zunächst noch einmal mit dem Landesbetrieb geklärt werden.

Gefordert war auch ein 3,50 Meter breiter Radweg südlich der „Paderborner“. Dieser sei aber in der Planung bereits berücksichtigt, so Olaf Lewald, Leiter des Amtes für Verkehr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7311980?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Arminia-Geschäftsführer Rejek: „Nicht nur Hallo sagen“
DSC-Geschäftsführer Markus Rejek. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker