Vier Fahrzeuge in Auffahrunfall verwickelt – Autobahn zeitweise voll gesperrt Stau nach Unfall auf der A33

Bielefeld/Schloß Holte-Stukenbrock (WB/in). Am frühen Montagmorgen ist es auf der Autobahn A33 an einem Stauende zu einem Auffahrunfall gekommen. Die Polizei sperrte die A33 vor der Abfahrt zum Autobahnkreuz A2 in Fahrtrichtung Bielefeld ungefähr eine Stunde voll.

Symbolbild
Symbolbild

Später wurde wieder ein Fahrstreifen freigegeben. Der Verkehr staute sich dennoch zwischenzeitlich bis auf zehn Kilometer Länge.

Der 31-jährige Fahrer eines VW-Transporters hat vermutlich übersehen, dass die Autos vor ihm stehenbleiben mussten. Er schob drei Fahrzeuge ineinander. Drei Menschen wurden leicht, einer schwer verletzt, berichtete ein Sprecher der Autobahnpolizei Bielefeld. Der Rettungshubschrauber landete für die Erstversorgung auf der A33.

Bei den beiden anderen Fahrzeugen handelte es sich um den 3er BMW eines 27-Jährigen aus Schloß Holte-Stukenbrock und den Opel Corsa eines 28-Jährigen aus Hövelhof.

Der Sachschaden wird auf circa 22000 Euro geschätzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7266858?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F