Schüco-Mitarbeiter unterstützen den Radentscheid
Nachhaltig auf zwei Rädern

Bielefeld (WB). Stefan Rohrmus ist der Nachhaltigkeitsmanager bei Schüco. Jeden Morgen fährt er vier Kilometer mit dem Rad zur Arbeit. Als aus der Belegschaft der Vorschlag kam, im Unternehmen Unterschriften zum Radentscheid, dem Bürgerbegehren für einen verbesserten Radverkehr in Bielefeld, zu sammeln, war er sofort davon angetan.

Samstag, 08.02.2020, 07:00 Uhr
Unterschriften für den Radentscheid: (von links) Thomas von Sehlen, Sabine Wesemeyer und Michael Schem vom Organisationsteam des Bürgerbegehrens sowie Stefan Rohrmus, Nachhaltigkeitsmanger bei Schüco. Foto: Bernhard Pierel

Auch die Geschäftsleitung stimmte zu. Und so wurden die Listen ausgelegt. Immerhin 65 Unterzeichner aus dem Kreis der Schüco-Mitarbeiter kamen zusammen.

Michael Schem, einer der Mitorganisatoren des Radentscheids, ist begeistert: „Dass sich ein Unternehmen wie Schüco hinter unsere Sache stellt, finden wir gut.“ Er hofft auf weitere Initiativen auch aus der Wirtschaft. Denn das Zeichen, das die Initiatoren des Bürgerbegehrens setzen wollen, soll ein deutliches sein. Im Frühjahr soll die Unterschriftensammlung abgeschlossen sein. 10.227 Signaturen (von vier Prozent der wahlberechtigten Bielefelder) müssen die Radentscheid-Leute im Rathaus einreichen, damit sich der Stadtrat mit ihrem Anliegen befasst. Mehr als 20.000 seien es schon jetzt, sagt Sabine Wesemeyer, die auch zum Organisationsteam gehört.

„Nachhaltigkeit spielt in Unternehmen eine immer größere Rolle“, meint Stefan Rohrmus. Bei Schüco werde seit geraumer Zeit auch auf den CO 2- Fußabdruck, den das Unternehmen hinterlasse, geschaut. Berücksichtigt werde dabei auch, wie die Beschäftigten zur Arbeit kämen. Je mehr Radler dabei seien, desto besser. Auch Schem geht es nicht darum, wirtschaftliche Notwendigkeiten und Belange des Radverkehrs gegeneinander auszuspielen. „Wir sind keine Fantasten“, sagt er.

Die Chancen, dass der Radentscheid vom Rat angenommen wird, stehen nicht schlecht. SPD und Grüne als größte Partner der Rathaus-Kooperation haben sich schon hinter die Ziele gestellt. Die sind durchaus ehrgeizig. Dazu gehört, dass jedes Jahr fünf Kilometer geschützter Radwege in Bielefeld neu gebaut werden, Kreuzungen oder Kreisverkehre fahrradgerechter gestaltet werden.

Mehr im Internet hier .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7245640?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Infektions-Kennziffer sinkt auf 56
In einem Testzelt hält eine Mitarbeiterin ein Röhrchen mit einer Nährlösung für einen Corona-Test in der Hand. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker