Zwei Überfälle auf Bielefelderinnen am Montagabend – Kripo sucht Zeugen
Frau vertreibt Räuber mit Tritt in Schritt

Bielefeld (WB/hz). Kripoermittler der Bielefelder Polizei fahnden nach zwei Straßenräubern. In Windflöte erbeutete ein Krimineller den Rucksack einer Frau und flüchtete. In der Innenstadt schlug eine Bielefelderin einen Täter mit einem Tritt in den Schritt in die Flucht. Der Mann wollte ihr die Handtasche entreißen.

Dienstag, 04.02.2020, 13:57 Uhr aktualisiert: 05.02.2020, 07:52 Uhr
Symbolfoto Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

In Windflöte hat ein Unbekannter am Montagabend den Lederrucksack einer Frau erbeutet und flüchtete in Richtung des Gladiolenweg, berichtete Polizeisprecher Michael Kötter. Die 39-jährige Bielefelderin wollte gegen 22.25 Uhr aus ihrem am Jasminweg/Ecke Gladiolenweg geparkten Auto ihren Rucksack holen.

Südländisch aussehender Täter spricht gebrochen Deutsch

Als die 39-Jährige zu ihrem Fahrzeug ging, sah sie in der Nachbarschaft einen unbekannten Mann auf dem Gehweg. Auf dem Weg zurück zum Haus forderte der Unbekannte den Rucksack der Frau. Weil die Bielefelderin befürchtete, dass der Täter sie angreifen werde, überließ sie dem Räuber ihr Eigentum. Der Mann flüchtete mit dem schwarzen Rucksack, in dem sich ein graues Portemonnaie mit Bargeld, schwarzen JBL-Kopfhörern und einer silbernen Citizen-Damenuhr mit goldenen Applikationen befanden.

Nach dem Überfall die 39-Jährige rief die Polizei. Mehrere Streifenwagenbesatzungen und ein Diensthund fahndeten nach dem Räuber. Die Suche blieb erfolglos.

Täterbeschreibung: Der Mann war etwa 19 Jahre alt, um die 1,76 Meter groß und hatte dunkle Haare. Er besaß ein südländisches Aussehen und sprach gebrochenes Deutsch. Er hatte dunkle Haare und trug einen schwarzen Kapuzenpullover.

Opfer kämpft mit Täter und vertreibt ihn mit Schritt in den Tritt

Der zweite Überfall ereignete sich am frühen Montagabend im Bielefelder Schlachthofviertel in der Innenstadt. „Eine 37-jährige Bielefelderin erstattete bei der Polizei Strafanzeige, weil sie gegen 18.45 Uhr an der Einmündung Waldemarstraße und Hanns-Bisegger-Straße von einem Mann angegriffen wurde“, sagte Polizeisprecher Michael Kötter.

Wie die Frau berichtete, wollte ihr ein Mann die Handtasche von der Schulter reißen. Die Bielefelderin hielt ihre Tasche jedoch fest. Es kam zu einem kurzen Kampf zwischen dem Täter und der Bielefelderin. Dabei trat die 37-Jährige den Straßenräuber in den Schritt und trieb den Kriminellen ohne Beute in die Flucht. Bei der Auseinandersetzung erlitt die Frau leichte Armverletzungen.

Täterbeschreibung: Der Mann war etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und zwischen 35 und 40 Jahre alt. Der Räuber mit Kurzhaarschnitt hat ein auffallend rundes Gesicht und eine muskulöse, stabile Figur.

Zeugenhinweise zu beiden Überfällen an die Kripo, Tel. 0521/5450.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7238599?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker