Fläche an der Brockhagener Straße in Brackwede ist eher langfristiges Projekt Bauplanung zieht sich hin

Bielefeld (WB/peb). Im März 2017 hatte es die Verwaltung eilig, Flächen für neue Wohngebiete zu entwickeln. Unter anderem im Bereich Brockhagener Straße und Herbstweg sollten 5,4 Hektar Freifläche sowie etliche Baulücken in der bestehenden Besiedlung überplant werden. „Zeitnah“ sollten entsprechende Bauleitplanverfahren eingeleitet werden.

Als Pferdewiese und Ackerfläche werden die Grundstücke zwischen Herbstweg und Brockhagener Straße genutzt. Hinter dem Waldstück befindet sich noch ein Bolz- und Spielplatz, der ebenfalls einer möglichen Wohnbebauung weichen müsste.
Als Pferdewiese und Ackerfläche werden die Grundstücke zwischen Herbstweg und Brockhagener Straße genutzt. Hinter dem Waldstück befindet sich noch ein Bolz- und Spielplatz, der ebenfalls einer möglichen Wohnbebauung weichen müsste. Foto: Kerstin Sewöster

Die Politik stimmte seinerzeit zu. In der Bezirksvertretung Brackwede fragte die SPD unlängst nach dem Fortschritt der Planung – und wurde enttäuscht. „Die verfügbaren Kapazitäten in der Verwaltung wurden in den vergangenen Monaten auf die Entwicklung von Flächen konzentriert, die eine zügigere Abwicklung erwarten ließen“, heißt es in einer Antwort der Verwaltung. „Es ist also nicht viel passiert“, sagte SPD-Fraktionschef Hans-Werner Plaßmann und kritisierte die Untätigkeit. Auch sei nicht zu erwarten, dass in absehbarer Zeit die Planung vorangebracht werde. Diese Entwicklung könne man nicht gutheißen, sagte Plaßmann.

Die Verwaltung betonte indes, dass sie die Flächen weiterhin für geeignet halte. Weil aber die größten Teile sich in Privateigentum befänden und die im Juli vom Rat verabschiedete Baulandstrategie der Stadt Bielefeld angewandt werden soll, sei aber ein „langwieriger Prozess“ einzuplanen, heißt es in der Stellungnahme aus der Bauverwaltung.

Die kleinere, etwa einen Hektar große Fläche an der Brockhagener Straße wird heute als Spiel- und Bolzplatz genutzt. Auf der restlichen Fläche steht ein kleines Wohnhaus am Herbstweg, ansonsten ist sie Wiese und Acker. Die Verwaltung möchte unterdessen einen weitaus größeren, insgesamt gut 13 Hektar großen Bereich bis hin zur Gütersloher Straße in die Planung einbeziehen. Regelungsbedarf besteht auch, weil dort bislang eine Trasse freigehalten wird, die eine Verlängerung des Südrings am Brackweder Hof vorbei bis hin zur Brockhagener Straße ermöglichen soll. Diese Trasse wird aus Sicht der Verwaltung nicht mehr benötigt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7175282?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F