Täter schlagen an Top-Ausflugszielen zu – Stadt beseitigt Schäden Die schwierige Suche nach den Farbschmierern

Bielefeld (WB). Sie haben drei der beliebtesten Ausflugsziele Bielefelds verunstaltet. Aber von den Verursachern der Farbschmierereien im Tierpark Olderdissen, Bauernhausmuseum und Bürgerpark fehlt weiter jede Spur. „Wir haben noch keine Zeugenhinweise auf die Täter“, sagt Polizeisprecherin Hella Christoph.

Von Stefan Biestmann
Zuletzt schlugen die Täter im Bürgerpark zu und beschmierten Bänke und Pflastersteine. Der Umweltbetrieb will heute damit beginnen, die Schäden zu beseitigen. Im ebenfalls verunstalteten Tierpark laufen die Reinigungsarbeiten bereits.
Zuletzt schlugen die Täter im Bürgerpark zu und beschmierten Bänke und Pflastersteine. Der Umweltbetrieb will heute damit beginnen, die Schäden zu beseitigen. Im ebenfalls verunstalteten Tierpark laufen die Reinigungsarbeiten bereits. Foto: Hendrik Uffmann

Die Polizeistreifen sollen das Thema jetzt gezielt in den Blick nehmen. „Da bleiben wir dran. Die Streifen haben ein Augenmerk darauf, wo gerade welche Straftaten passieren.“ Zur Schadenshöhe der Farbschmierereien machte der städtische Umweltbetrieb (UWB) noch keine Angaben. Am Montag begannen UWB-Mitarbeiter damit, die Schmierereien im Tierpark zu beseitigen. Sie stellten aber fest, dass gerade die Plexigläser der Infotafeln schwer zu reinigen sind. Jetzt wollen Bielefelder Unternehmen mit Spezialmittel helfen, um die Säuberung zu erleichtern. An diesem Dienstag sollen im Bürgerpark das beschmierte Pflaster und die verunstalteten Sitzbänke gereinigt werden.

Nach Angaben von Hella Christoph haben der Tierpark und die Stadt Bielefeld bereits Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Den Tätern drohe im Höchstfall, zum Beispiel bei einer entsprechenden Vorstrafe, eine Haftstrafe. „Die Opfer haben zudem die Möglichkeit, zivilrechtlich Schadenersatz zu fordern“, erklärt Hella Christoph.

Polizei sieht Zusammenhang

Es sei noch nicht klar, ob ein oder mehrere Täter am Werke waren. Schließlich sei es auch denkbar, dass nur ein Sprayer mehrere Farben benutzt habe. Klar ist, dass die Polizei aufgrund der Ähnlichkeit der Symbole einen Zusammenhang der Vorfälle im Tierpark, Bauernhausmuseum und Bürgerpark vermutet.

In der Nacht zu Sonntag besprühten zudem Unbekannte mehrere Autos und eine Hauswand an der Diebrocker Straße und Meller Straße. Ein Zusammenhang zu den anderen Taten sei nicht ausgeschlossen, berichtet Hella Christoph. Eine Ähnlichkeit der Farbschmierereien mit den anderen Symbolen sei aber bislang nicht zu erkennen.

Autos und Wand beschmiert

Eine 32-jährige Bielefelderin meldete den neuen Vorfall am Sonntagmorgen, als sie an der Meller Straße ein mit Farbe besprühtes Auto sah. Die Polizisten stellten später fest, dass die Täter einen Fiat und einen Skoda an der Meller Straße sowie einen Skoda und eine Hauswand samt Klingelanlage an der Diebrocker Straße mit gelber und blauer Farbe besprüht hatten.

Ein Anwohner hatte am Samstag gegen 23.45 Uhr zwei Männer bemerkt und Schüttelgeräusche von Spraydosen gehört. „Der Zeuge folgte den Personen, konnte jedoch keine Beschädigungen feststellen, so dass er von einer weiteren Verfolgung absah“, berichtet Hella Christoph. Der Zeuge beschrieb die Verdächtigen wie folgt: 20 bis 28 Jahre alt, etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und blonde längere Haare. Sie trugen Basecaps. Das Kriminalkommissariat 15 der Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0521/5450.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7174878?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F