Löscharbeiten laufen – Ummelner Straße ist gesperrt
Spänebunker in Ummeln brennt

Bielefeld (WB/cm). Durch eine Verpuffung geriet der Spänebunker einer Tischlerei an der Ummelner Straße am Donnerstagmorgen in Brand. Die Mitarbeiter verließen das Gebäude, verletzt wurde niemand. Die Polizei sperrte für etwa eine Stunde die Ummelner Straße. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Donnerstag, 12.12.2019, 10:04 Uhr aktualisiert: 12.12.2019, 12:00 Uhr
In Bielefeld-Ummeln brennt derzeit ein Spänebunker Foto: Christian Müller

Feuer im Spänebunker

1/16
  • Feuer im Spänebunker
Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller

Durch eine Verpuffung geriet der Spänebunker einer Tischlerei an der Ummelner Straße am Donnerstagmorgen in Brand. Die Mitarbeiter verließen das Gebäude, verletzt wurde niemand. Die Polizei sperrte für etwa eine Stunde die Ummelner Straße. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Gegen 9 Uhr wurden die 35 Brandbekämpfer der Wache Süd und der Löschabteilung Ummeln alarmiert. Wie Einsatzleiter Dirk Fortmeier berichtete, ist der Brand womöglich im oberen Bereich der Absaugung entstanden. »Vermutlich durch einen Funken verursacht durch ein Werkzeug oder einen heißen Holzspan kam es zu dem Vorfall. Glimmende Späne vielen in den Bunker und entfachten dort den Brand. Glücklicherweise ist die Anlage nur zu einem Viertel mit etwa 20 Kubikmetern gefüllt. Durch die Staubentwicklung bestand die Gefahr einer Explosion.«

Insgesamt zwei Trupps unter Atemschutz wurden bei den Löscharbeiten eingesetzt. Über eine Zuleitung am Spänesilo wurde die Anlage mit Löschwasser aus einem nahegelegenen Teich geflutet. Die Heizungsanlage des Betriebes ist daran angeschlossen, weshalb der entstandene Sachschaden vorläufig auf etwa 30.000 Euro geschätzt wurde. Ebenfalls muss der obere Teil ausgetauscht werden. Für etwa eine Stunde war die Ummelner Straße gesperrt, Busse der Linien 28 und 95 hingen fest. Anschließend ließen Polizisten den Verkehr wechselseitig passieren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7127252?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker