Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen: Vollversammlung entscheidet am Montag über Thomas Niehoffs Nachfolge
100 wären gern Chef in der IHK

Bielefeld (WB/in).  Gut 100 Frauen und Männer haben sich bei der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen um die Nachfolge von Hauptgeschäftsführer Thomas Niehoff beworben. 20 kamen in die engere Auswahl, erklärte die Kammer am Donnerstag auf Nachfrage. Fünf wurden von den Mitgliedern der Findungskommission zu Bewerbungsgesprächen nach Ostwestfalen eingeladen.

Freitag, 29.11.2019, 09:36 Uhr aktualisiert: 29.11.2019, 12:56 Uhr
IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Niehoff.

Die endgültige Entscheidung wird die Vollversammlung der IHK am Montag fällen. So lange sollen die Namen der Bewerber geheim bleiben.

Der Wahl-Bielefelder und gebürtige Niedersachse Thomas Niehoff ist seit 18 Jahren Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer in Bielefeld. Vor einiger Zeit gab er bekannt, dass er seine aktive Laufbahn im zweiten Halbjahr 2020 beenden wird. Dann ist Niehoff 64 Jahre alt.

Der Zeitpunkt ist nicht zufällig gewählt. Schließlich steht am Horizont auch schon der Rückzug des amtierenden IHK-Präsidenten Wolf D. Meier-Scheuven. Der geschäftsführende Gesellschafter des Bielefelder Kompressoren-Herstellers Boge kann nach dem Ende seiner zweiten Amtszeit im Jahr 2022 satzungsbedingt nicht noch einmal kandidieren. Niehoffs Rückzug 2020 soll einen geordneten Übergang zur Nachfolgerin oder Nachfolger sicherzustellen, bevor in der Kammer die nächste Personalentscheidung anstehen wird. Mit aktuell über 112.000 Mitgliedsunternehmen zählt die IHK Ostwestfalen zu größten Industrie- und Handelskammern bundesweit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7097361?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Lage am See entspannt sich
Weniger Betrieb war am Sonntag in Godelheim. Foto: Frank Spiegel
Nachrichten-Ticker