Bielefelder Investoren erwerben Immobilie an der Promenade »Schöne Aussicht« verkauft

Bielefeld (WB). Die Immobilie »Schöne Aussicht« an der Promenade hat neue Eigentümer. Franz-Christoph Borchard (»Lenkwerk«, Eastendtower) und Christoph Buse (»Ankergärten«) haben das ehemalige Ausflugslokal gekauft.

Von Burgit Hörttrich
Die »Schöne Aussicht« hat neue Besitzer. Die Immobilie soll abgerissen werden, die Gebäude-Substanz ist marode.
Die »Schöne Aussicht« hat neue Besitzer. Die Immobilie soll abgerissen werden, die Gebäude-Substanz ist marode. Foto: Thomas F. Starke

Borchard bestätigt: »Ja, der Vertrag ist notariell bestätigt.« Das Gebäude, das aktuell von der Event-Agentur »Fast4ward« genutzt wird, soll abgerissen werden, um einer neuen Bebauung Platz zu machen. Wie diese aussehen solle, sei noch offen, so Borchard. Gedacht werde an den Bau von Wohnungen. Es werde aber auch in Zukunft an die »Schöne Aussicht«-Tradition angeknüpft – mit einer »Wochenend-Gastronomie«.

An einen Erhalt des Gebäudes sei nicht zu denken, die Substanz sei eine Katastrophe, die Immobilie »abbruchreif«. Es werde eine »solide Planung« geben, es handele sich schließlich um ein »schönes Objekt«. Die Neu-Eigentümer hätten die Erwartung, dass die Politik in Bielefeld die Pläne unterstützt. Dass mit der »Schönen Aussicht« etwas passiere, müsse im Interesse der Politik sein. Borchard: »Es gibt keine weiteren Optionen.« Würden Teile der Politik in ihrer Verweigerungshaltung verharren, wäre das eine Blamage. Eine Entwicklung an dieser Stelle werde Bielefeld gut tun, ist Borchard überzeugt.

Neue Eigentümer wollen nichts übers Knie brechen

Bislang sind alle Pläne für die »Schöne Aussicht« versickert. Die Ideen potenzieller Investoren reichten von Gesundheitszentrum über Hotel mit Restaurant und Außenbetrieb bis hin zu Wohnbebauung.

Die neuen Eigentümer wollen nichts übers Knie brechen für das 4500 Quadratmeter große Grundstück, gehen aber von einer neuen Bebauung mit 2500 Quadratmetern Nutzfläche aus. Die Event-Agentur könne die »Aussicht« jedenfalls noch bis Ende 2020 nutzen. Gekauft haben Borchard und Buse die Immobilie von Carsten Pistor, der daraus ein Boarding House mit angeschlossener Ga­stronomie machen wollte. Die Stadt hatte eine Bauvoranfrage Pistors 2014 positiv beschieden. Anwohner waren aber gegen alle bislang geplanten Nutzungen Sturm gelaufen. Mal ging es um mögliche Lärmbelastungen, mal um die Höhe des jeweils geplanten Neubaus.

Die »Schöne Aussicht« an der Promenade wurde 1869 unter dem Namen Hermannshöhe eröffnet. Die Namen der Lokalität wechselten: Aus der Hermannshöhe wurde das Restaurant Teutoburger Wald, dann »Grebes Biergarten«, das Restaurant Berggarten und schließlich ab 1930 die »Schöne Aussicht«. Im Zweiten Weltkrieg wurde die »Schöne Aussicht« als Lazarett genutzt, anschließend bis 1949 als Casino der britischen Rheinarmee.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7083974?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F