Räder sollen an mindestens 30 Standorten erhältlich sein Ab April verleiht Mobiel Fahrräder

Bielefeld (WB/MiS). Vom April kommenden Jahres an wollen die Verkehrsbetriebe Mobiel in Bielefeld 200 Fahrräder zum Verleih anbieten.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: dpa

Die Räder sollen an mindestens 30 Standorten in der Innenstadt, am Hauptbahnhof und an wichtigen Bus- und Stadtbahnstationen angeboten werden. Auch eine Ergänzung um so genannte Flexzonen ist möglich. Das heißt: Innerhalb bestimmter Areale können die Räder frei abgestellt werden, so wie es jetzt schon bei den E-Rollern funktioniert. Als Nutzer haben Stadt und Mobiel vor allem auch Studenten im Blick. Deshalb soll es auch entlang der Route zur Universität Leihstationen geben.

Ab 2021 soll das Fahrradangebot auf 600 Leihräder anwachsen. Dann werden auch 50 Pedelecs hinzukommen. Vom übernächsten Jahr an wird das Angebot auch auf die Nebenzentren ausgedehnt.

Stationen ohne feste Einbauten

Nach Auskunft der Stadt sollen die Stationen ohne feste Einbauten eingerichtet werden. Es sei vorgesehen, die Flächen zu markieren oder zu beschildern. Die Stationen sollen an zentralen und gut zugänglichen Punkten vorgesehen werden. In Bereichen mit viel Publikumsverkehr wie Universität, Fachhochschule oder Hauptbahnhof werden gleich mehrere oder größere Stationen geplant. Diese Standorte sollen Anfang 2020 mit den zuständigen Bezirksvertretungen abgestimmt werden. 

Die Entscheidung, ein Fahrradverleihsystem einzuführen, war im September im Stadtentwicklungsausschuss des Rates gefallen. Das neue Angebot ist Teil des von der Stadt angestoßenen so genannten Bypad-Prozesses, mit dessen Hilfe der Fahrradverkehr in Bielefeld nachhaltig gefördert werden soll.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7081814?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F