Verwarn- und Bußgelder in Höhe von 600.000 Euro Blitzer-Geld geht in die Stadtkasse

Bielefeld (WB/hz). Mit 600.000 Euro Verwarn- und Bußgeldern hat Bielefelds neuer Superblitzer »Bernhard« in den ersten fünf Monaten nach Indienststellung Raser im Straßenverkehr zur Kasse gebeten.

Blitzer »Bernhard«
Blitzer »Bernhard« Foto: Peter Bollig

Nach dem Exklusivbericht dieser Zeitung fragten Leser, was mit den Einnahmen passiert. »Das Geld fließt in den allgemeinen Haushalt der Stadt und ist nicht zweckgebunden«, lautet die übereinstimmende Antwort vom für Radaranlagen zuständigen Ordnungsamt und von der Pressestelle der Stadt.

Vergangenes Jahr spülten alle Bielefelder Blitzer (Tempo- und Rotlichtüberwachung) 9,69 Millionen Euro in die Stadtkasse. Spitzenreiter mit 7,32 Millionen Euro war der Blitzer an der Autobahn 2.

Kommentare

Blitzer Geld

Vielleicht bleibt etwas Geld für Renovierung der Bielefelder Strassen übrig? Viele befinden sich im fatalem Zustand. Das Geld bekommt schließlich die Stadt von den Autofahrern.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7067751?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F