Gegebenenfalls will Bielefelds Pit Clausen bis vor das Bundesverwaltungsgericht ziehen
Oberbürgermeister ist gegen Abschuss der Mufflons

Bielefeld (WB). »Ich möchte den Abschuss der Mufflons nicht freigeben und werde alle Möglichkeiten ergreifen, das zu vermeiden.« Das sagte Oberbürgermeister Pit Clausen, nachdem aus einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster vom Freitag hervorgegangen war, die Herde voraussichtlich abschießen zu müssen.

Montag, 11.11.2019, 17:19 Uhr aktualisiert: 11.11.2019, 18:30 Uhr
Das Muffelwild muss in Bielefeld möglicherweise geschossen werden. Foto: dpa

Das Gericht hatte entschieden, dass die Stadt Bielefeld verpflichtet war, über den Antrag auf Abschuss einer lebenden Muffelwildherde neu zu entscheiden.

Das Muffelwild lebt seit den 1960er Jahren im Teutoburger Wald. Durch Verbiss junger Pflanzen und Schälen von Baumrinden richten die Mufflons Schäden an, die der klagenden Waldeigentümerin nicht zuzumuten sei, so das Gericht.

Bislang hatte die Stadt Bielefeld die Ansicht vertreten, eine kleine Herde mit zwölf Tieren dürfe im Teutoburger Wald, also auch auf dem klägerischen Grundstück, leben und die Schäden seien von der Waldeigentümerin hinzunehmen. Denn der Wald sei nicht nur Holzlieferant und CO2-Spender, sondern auch Lebensraum für Wildtiere und Garant für die Erhaltung der Artenvielfalt.

Die Stadt Bielefeld werde nach Eingang der Münsteraner Entscheidung prüfen, ob sie Rechtsmittel einlegt oder andere Maßnahmen trifft. »Seit 2002 steht der Tierschutz als Staatsziel im Grundgesetz, um den Umgang mit Tieren in ethisch verträgliche, tierschutzgerechte Bahnen zu lenken. Diesem Auftrag wollen wir auch im Umgang mit der kleinen Muffelwildherde gerecht werden, gegebenenfalls mit Hilfe des Bundesverwaltungsgerichts«, teilte Clausen mit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7059308?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Explosion in Beirut: Mindestens 50 Tote und 2700 Verletzte
Rauch steigt nach einer Explosion über den Trümmern eines zerstörten Gebäudes auf.
Nachrichten-Ticker