Rund 100 Bewohner des AWO-Serniorenzentrums Baumheide sollen verlegt werden
Legionellenfall: Lösung bis 15. November

Bielefeld (WB/peb). Bis zum 15. November wollen die AWO und das Sozialdezernat der Stadt geklärt haben, wohin die rund 100 Bewohner des AWO-Seniorenzentrums Baumheide verlegt werden.

Dienstag, 05.11.2019, 06:00 Uhr
AWO-Seniorenheim Baumheide Foto: Bernhard Pierel

Das sagte Sozialdezernent Ingo Nürnberger dem WESTFALEN-BLATT. Man arbeite unter Hochdruck an einer Lösung und suche Heimplätze, um nach einem erneuten Legionellenfall und zwei Todesfällen das Seniorenzentrum Baumheide vorübergehend schließen zu können. Parallel liefen in Sprechstunden des Sozialamtes Gespräche mit Angehörigen und Betroffenen über die geplante Verlegung.

Bei der Unterbringung der Bewohner in anderen Einrichtungen sieht Nürnberger eine Übergangslösung auch in einer Doppelbelegung von Zimmern. In einem zumutbaren Rahmen und in Absprache mit der Heimaufsicht wolle man zu diesem Mittel greifen und müsse dann von der vorgeschriebenen Einzelzimmerquote abweichen. 2003 hatte der NRW-Landtag ein Landespflegegesetz verabschiedet, nach dem die Pflegeheime bis Mitte 2018 eine Einzelzimmerquote von mindestens 80 Prozent erreichen müssen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7042924?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Flughafen Paderborn-Lippstadt steht vor der Insolvenz
Der Flughafen Paderborn-Lippstadt in Büren-Ahden im Kreis Paderborn. Foto: Jörn Hannemann
Nachrichten-Ticker