Bielefelder sitzt in Untersuchungshaft – Mordkommission vernimmt Zeugen – Kind schwer verletzt
Feuer: 47-Jähriger bestreitet Tötungsabsicht

Bielefeld (WB). Nach dem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Altenhagen hat das Amtsgericht Bielefeld Haftbefehl gegen einen 47-jährigen Bewohner wegen schwerer Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung erlassen. Wie Staatsanwältin Claudia Bosse weiter auf WESTFALEN-BLATT-Anfrage mitteilte, sitze der Mann mittlerweile in Untersuchungshaft in der JVA Brackwede.

Donnerstag, 24.10.2019, 07:45 Uhr aktualisiert: 24.10.2019, 08:01 Uhr
Feuerwehrleute retteten bei dem Brand in diesem Mehrfamilienhaus in Altenhagen die Bewohner. Foto: Christian Müller

Der Rechtsanwalt des 47-Jährigen, Claas Schmitz, betont aber: »Mein Mandant bestreitet sowohl die Brandstiftung als auch eine Tötungsabsicht.« Entsprechendes habe er am Mittwoch bei der Polizei ausgesagt.

Wie berichtet, war bei dem Brand am Montagmittag in einem Mehrfamilienhaus am Moenkamp in Altenhagen ein Kind schwer verletzt worden. Der 47-jährige Mieter war bereits am Montagnachmittag als dringend Tatverdächtiger festgenommen worden.

Elfköpfige Mordkommission

Nach den bisherigen Ermittlungen sei nicht auszuschließen, dass der 47-Jährige mit Tötungsabsicht gehandelt haben könnte, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Darüber hinaus soll er eine Tötungsabsicht ausgesprochen haben. »Diese Absicht soll er mündlich geäußert haben«, berichtet Staatsanwältin Bosse.

Die Polizei hatte eine elfköpfige Mordkommission »Moen­kamp« unter Leitung des Ersten Kriminalhauptkommissars Bernd Kauschke eingerichtet. »In dieser Woche werden Zeugen vernommen«, kündigt Claudia Bosse an. Der Anwalt des 47-Jährigen wollte noch keine weiteren Einzelheiten mitteilen. »Ich kann nur sagen, dass mein Mandant emotional reagiert hat«, sagt Schmitz.

Der Schaden des Feuers lag bei 80.000 Euro. Durch die starke Rauchentwicklung war es einigen Bewohnern nicht möglich gewesen, das Gebäude über das Treppenhaus zu verlassen. Die Feuerwehr rettete die Bewohner.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7018361?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Explosion in Beirut: Mindestens 50 Tote und 2700 Verletzte
Rauch steigt nach einer Explosion über den Trümmern eines zerstörten Gebäudes auf.
Nachrichten-Ticker