Flüchtiger hatte bei Festnahme zwei Messer bei sich Daniel V. war bewaffnet

Bielefeld/Bad Salzuflen (WB). Zwei Messer und Marihuana fand die serbische Polizei bei Daniel V., als sie den flüchtigen Verbrecher festnahm. Der 32-Jährige war im März bei einem Ausgang in Bad Salzuflen durch das Badezimmerfenster seines Elternhauses geflüchtet. Ob und wann er nach Deutschland überstellt wird, ist unklar.

Von Florian Weyand
In diesem Gefängnis in der serbischen Stadt Novi Sad sitzt der in Deutschland geflohene Häftling Daniel V.
In diesem Gefängnis in der serbischen Stadt Novi Sad sitzt der in Deutschland geflohene Häftling Daniel V.

Sicher ist dagegen, dass der als gefährlich eingestufte Häftling aus der JVA Werl in Serbien gefasst worden ist. Das hat die Staatsanwaltschaft Bielefeld mittlerweile offiziell bestätigt. Der 32-Jährige sei festgenommen worden, ob er von Serbien aus nach Deutschland überführt werde, sei aber noch ungewiss, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Weiteres Vorgehen unklar

Wie es für den Gefassten weitergeht, ist nicht bekannt. »Es kann sein, dass er in Serbien eine Straftat begangen hat und sich für die serbischen Behörden in Haft befindet«, erläuterte der Sprecher der Bielefelder Staatsanwaltschaft. Es sei aber auch möglich, dass Daniel V. in Serbien in Haft genommen wurde, »weil er von uns international zur Festnahme ausgeschrieben worden ist«. Dann würde sich der 32-Jährige in Auslieferungshaft befinden.

Der Häftling Daniel V.

Serbische Medien berichteten, dass Daniel V. von der dortigen Staatsanwaltschaft mehrere Straftaten vorgeworfen werden. »Er soll einen Polizisten angegriffen, eine Schlägerei in der Öffentlichkeit angezettelt und falsche Papiere bei sich gehabt haben«, sagt der serbische Journalist Zlatko Čonkaš, der den Fall für die Zeitung »Blic« recherchiert. Eine Anzeige wegen Autodiebstahls ist nach WESTFALEN-BLATT-Informationen aber fallen gelassen worden. Das Fahrzeug soll einem Verwandten von Daniel V. gehören.

Zwei Messer und Marihuana

Zudem gab die Staatsanwaltschaft Details zur Festnahme des Flüchtigen bekannt. Als die Polizei den 32-Jährigen in der Stadt Novi Sad festsetzte, sollen zwei Messer und Marihuana bei dem Gesuchten aufgefunden worden sein. »Weitere Einzelheiten zu den Umständen der Festnahme sind nicht bekannt«, heißt es von der Staatsanwaltschaft Bielefeld.

Daniel V., der einen deutschen Pass besitzt und serbische Wurzeln hat, war im März beim Besuch seiner Eltern in Bad Salzuflen geflohen. Er flüchtete durch ein Badezimmerfenster und konnte mit dem Auto der Eltern entkommen. Nach dem Flüchtigen war mit einem internationalen Haftbefehl gefahndet worden.

Haft seit Anfang 2015

Der 32-Jährige war Anfang 2015 wegen gefährlicher Körperverletzung zu drei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden. Er hatte eine Reihe von Gewalttaten und Raubüberfälle begangen und 2014 einem Türsteher ins Bein geschossen. Weil Daniel V. nach Strafverbüßung weiterhin als Gefahr galt, kam er nicht frei, sondern 2017 in die Sicherungsverwahrung der Justizvollzugsanstalt Werl.

Dort ist man froh, dass der Flüchtige nach etwa sechs Monaten endlich gefasst worden ist. »Das ist eine gute Nachricht«, sagt JVA-Leiter Thomas König dem WESTFALEN-BLATT. Wann Daniel V. wieder in Werl eintreffe, könne er aber auch nicht sagen.

Während für Daniel V. sein Ausreißen juristisch wohl folgenlos sei, sofern er keine Straftat begehe, könne die Flucht für die beiden Aufseher noch Konsequenzen haben. »Die Ermittlungen laufen noch«, sagt Thomas König.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6972899?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F