Meisterkoch Patrick Büscher tritt bei TV-Show »The Taste« an
Bielefelder gibt den Löffel ab

Bielefeld (WB). »Kleine Löffel – großer Geschmack.« Unter diesem Motto startet am kommenden Mittwoch, 2. Oktober, die siebte Staffel der bekannten TV-Koch-Show »The Taste« auf Sat 1. Meisterkoch Patrick Büscher aus Bielefeld ist einer der Kandidaten, die den perfekten Genuss-Löffel kreieren wollen und um ein Preisgeld von 50.000 Euro sowie ein eigenes Kochbuch kämpfen.

Freitag, 27.09.2019, 08:00 Uhr
Meisterkoch Patrick Büscher präsentiert den »Genuss-Löffel«, mit dem er bei »The Taste« den Geschmack treffen will. Foto: Arndt Wienböker

Der 38-Jährige betreibt seit zehn Jahren gemeinsam mit seiner Frau Karina und Schwiegervater An­dreas das Restaurant »Büscher’s« in Quelle, wo er als Chefkoch in der Küche steht. Die Idee, sich bei der Koch-Show zu bewerben, sei ganz spontan gewesen. »Mein Schwiegervater meinte, ich soll mich da mal anmelden. Das habe ich gemacht und wenige Sekunden später kam auch schon der Rückruf«, erinnert sich der gebürtige Düsseldorfer, der durch seine Oma (»Die hatte eine Kneipe in Mettmann«) vom Kochvirus infiziert wurde.

Probekochen in München

Danach nahm die Bewerbung so richtig Fahrt auf. »Ich musste ein Video drehen, mehrere Fragebögen ausfüllen und ein Telefon-Interview geben.« Dann ging es für Patrick Büscher und seine Mitstreiter – mehr als 1000 Hobby- und Profiköche hatten sich beworben – zum Probekochen nach München. Das, was der Bielefelder anzubieten hatte, fand Geschmack.

Wenig später kam die Einladung zum Casting, womit Büscher bereits den Sprung unter die Top 32 geschafft hatte. Die Kandidaten wurden aber weiter auf den Prüfstand gestellt. Als nächstes bekamen Büscher & Co. jeweils 50 Euro in die Hand gedrückt, um in einem Großhandel innerhalb von 3o Minuten die Zutaten für den »Casting-Löffel« einzukaufen. »Da ging es ganz schön rund, schließlich waren wir nicht die einzigen in dem Markt.«

Das Rezept, mit dem Patrick Büscher in den Bavaria-Studios München nun ins Rennen geht, ist regional geprägt: in Bohnenkraut-Butter confierter Lachs mit gerahmtem Blitz-Sauerkraut, Pumpernickel-Rösti, Meerrettich und Apfel. »Mir war es wichtig, die ostwestfälische Küche widerzuspiegeln«, betont der zweifache Familienvater.

Spitzenköche in der Jury

Die (Koch)-Kunst dabei: Alles wird auf einem kleinen Löffel präsentiert. Die Jury, die aus den vier Spitzenköchen Alexander Herrmann, Frank Rosin, Maria Groß und Tim Raue besteht, wird dann entscheiden, wer in die nächste Runde einzieht. 16 Kandidaten können einen Platz in den Teams der vier prominenten Star-Köche ergattern. Ob Patrick Büscher dabei sein wird?

Er weiß es zwar schon seit einiger Zeit (das Casting wurde aufgezeichnet), darf aber nichts sagen. Nur soviel: »Das alles hat sich auf jeden Fall gelohnt. Eine komplett neue Erfahrung, die total viel Spaß bereitet.« Wer den 38-Jährigen am 2. Oktober ab 20.15 Uhr bei der Casting-Show in größerer TV-Runde erleben möchte, kann dies in Büscher’s Restaurant tun. »Aber bitte vorher anmelden«, werben Karina und Patrick Büscher für einen Besuch.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6960090?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Neuer Erlass für Spiele ohne Fans
Arminia Bielefeld musste Mitte Oktober wegen hoher Coronazahlen in der Stadt das Spiel gegen Bayern München ohne Fans austragen – andere Bundesligisten in NRW spielten noch vor 300 Fans. Die Einhaltung der Regelung in der Coronaschutzverordnung soll nun ein Erlass des Gesundheitsministeriums sicherstellen. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker