Polizei nimmt 39-Jährigen fest – mit Video Reizgas-Attacke am Bielefelder Hauptbahnhof: Zehn Kölner Schüler und Lehrerin verletzt

Bielefeld (WB/cm). Nach einer Reizgas-Attacke am Bielefelder Hauptbahnhof hat die Polizei am Mittwochmittag einen 39-Jährigen festgenommen. Zehn Schüler und eine Lehrerin wurden nach Angaben der Bundespolizei bei dem Angriff verletzt.

Zahlreiche Rettungsfahrzeuge stehen am Hauptbahnhof. Der Boulevard wurde während des Rettungseinsatzes gesperrt.
Zahlreiche Rettungsfahrzeuge stehen am Hauptbahnhof. Der Boulevard wurde während des Rettungseinsatzes gesperrt. Foto: Christian Müller

In der Mittagszeit wurde den Einsatzkräften zunächst gegen 12.10 Uhr ein »Massenanfall an Verletzten« gemeldet. Den ersten Angaben der Bundespolizei zufolge soll ein 39-jähriger Deutscher am Gleis 5 Reizgas versprüht haben – gerade als eine Schulklasse aus Köln aus einem Zug ausstieg.

Die Gruppe der Schüler im Alter von zwölf bis 14 Jahren wollten in der Bielefelder Jugendherberge übernachten. Die Rettungskräfte kümmerten sich sofort um die Verletzten. Zehn Schüler wurden ins Krankenhaus gebracht. »Zwei von ihnen litten unter Atemnot«, berichtet Bundespolizeisprecher Carsten Bente. Sie seien in eine Kinderklinik gebracht worden.

Die Polizei nahm den Tatverdächtigen kurze Zeit später fest. Es wurde Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet. Der Mann habe gegenüber der Polizei angegeben, er habe sich von den Schülern gestört gefühlt. Er soll alkoholisiert gewesen sein.

Der Hauptbahnhofseingang am Boulevard wurde während des Einsatzes am Mittwochmittag vorübergehend gesperrt. Der Einsatz endete um kurz nach 13 Uhr.

Feuerwehr- und Rettungsdienst waren mit zahlreichen Fahrzeugen vor Ort. Sechs Rettungswagen, ein Krankentransportwagen, zwei Notärzte und der leitende Notarzt versorgten die Schüler. Vier weitere Fahrzeuge der Feuerwehr waren ebenfalls am Einsatz beteiligt. Insgesamt waren etwa 30 Kräfte im Einsatz, so Thomas Brüggemeier von der Feuerwehr Bielefeld.

Der Einsatz dauerte etwa eine Stunde. Feuerwehr- und Rettungsdienst waren mit zahlreichen Fahrzeugen vor Ort; Sechs Rettungswagen, ein Krankentransportwagen, zwei Notärzte und der leitende Notarzt versorgten die Schüler. Vier weitere Fahrzeuge der Feuerwehr waren ebenfalls am Einsatz beteiligt. Insgesamt waren etwa 30 Kräfte im Einsatz, so Thomas Brüggemeier von der Feuerwehr Bielefeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6918602?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F