IHK verzeichnet ein leichtes Minus an Ausbildungsverträgen
133 Azubis weniger

Bielefeld (WB/ef). Die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen (IHK) hat zum Beginn des Ausbildungsjahres 2019 insgesamt 7281 neue Ausbildungsverträge eingetragen. Dies ist zum Stichtag 1. September 2019 ein leichtes Minus von 1,8 Prozent oder 133 Verträgen im Vergleich zum Vorjahr, als es 7414 Verträge waren.

Samstag, 07.09.2019, 18:11 Uhr aktualisiert: 07.09.2019, 18:14 Uhr
Symbolfoto. Foto: dpa

»Vor dem Hintergrund immer stärker sinkender Schulabgängerzahlen sind diese Werte Erfolg und Warnung zugleich«, sagt die IHK-Geschäftsführerin Berufliche Bildung, Ute Horstkötter-Starke. Insgesamt seien in den gewerblich-technischen Ausbildungsberufen mit 2912 neuen Ausbildungsverträgen 0,5 Prozent mehr als zum Vorjahreszeitpunkt eingetragen worden. Die kaufmännischen Berufe lägen mit 3,2 Prozent im Minus – absolut sind es hier 4369 neue Verträge.

Die 16 IHKs in Nordrhein-Westfalen haben insgesamt 63.741 neue Ausbildungsverträge erfasst. Hier ist die Entwicklung mit minus 0,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr nahezu ausgeglichen.

Wurden im Kreis Gütersloh mit minus 8,5 Prozent (1709 neue Ausbildungsverträge), im Kreis Höxter mit minus 3,0 Prozent (450 Ausbildungsverträge) und im Kreis Herford mit minus 2,4 Prozent (962 Ausbildungsverträge) weniger Neueintragungen verzeichnet, stellt sich die Situation in der Stadt Bielefeld (plus 0,9 Prozent; 1399 neue Ausbildungsverträge), im Kreis Paderborn (+ 2,0 Prozent, 1324 neue Ausbildungsverträge) und im Kreis Minden-Lübbecke (+ 2,0 Prozent auf 1437 neue Verträge) positiv dar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6907107?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Herr Nürnberger, wie geht’s weiter?
„Wenn die Verbreitung des Virus weiter so stark zunimmt, haben wir volle Arztpraxen und Kliniken.“ Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker