Sparkasse hat ihr Beratungszentrum an der Buschkampstraße 150 vorübergehend geschlossen.
Schadstoffverdacht in Senner Filiale

Bielefeld (WB). In der Sparkassenfiliale an der Buschkampstraße 150 ist bei Renovierungsarbeiten der Verdacht auf Schadstoffe in den Wänden aufgekommen. Wie das Geldinstitut jetzt mitteilt, wurde die Niederlassung deshalb bis auf Weiteres geschlossen.

Freitag, 06.09.2019, 12:29 Uhr aktualisiert: 06.09.2019, 12:50 Uhr
Bleibt vorerst geschlossen: die Sparkassenfiliale an der Buschkampstraße 150. Die Filiale Sennecenter übernimmt den Service.

Davon betroffen seien auch Geldautomaten und Selbstbedienungsterminals. Zum Hintergrund erklärt Firmensprecher Christoph Kaleschke: »Bei den Arbeiten sind wir auf Dämm-Material gestoßen, das wahrscheinlich aus den 1970er Jahren stammt und bei dem ein Schadstoffverdacht vorliegt. Da für uns die Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter Vorrang hat, haben wir entschieden, das Beratungszentrum zu schließen, bis wir Klarheit haben.«

Filiale Sennecenter erweitert Service

Die Mitarbeiter sind zurzeit in der Filiale am Sennecenter, Bretonische Straße 10, untergebracht. Dort seien die Servicezeiten ausgeweitet worden. Geöffnet ist Montag, Mittwoch und Freitag von 9 bis 12 und von 14 bis 16 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 9 bis 12 und 14 bis 18 Uhr. Außerdem stehe dort das Selbstbedienungsangebot mit Geldautomaten und Terminals zur Verfügung.

Zur Dauer der Maßnahme gibt die Sparkasse noch keine Auskunft. Kaleschke: »Wir wollen erst ganz sicher sein, bevor wir entscheiden, wie es weitergeht. Bis dahin erreichen uns unsere Kunden entweder in der Filiale Sennecenter oder über die Telefonnummer 0521/2940.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6904434?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Hakenkreuz-Christbaumkugel in Chat-Gruppe der Polizei
Im Dritten Reich gab es Christbaumkugeln mit Hakenkreuz. Dieses Bild entstand in einer Ausstellung über historischen Weihnachtsschmuck. Das Gesetz erlaubt das Zeigen eines solchen Fotos in Berichten über zeitgeschichtliche Vorgänge. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker