Siegfriedplatz: Dortmunder Party-Veranstalter wollte »Urlaub vor die Haustür bringen«
Karibische Nacht mit Bratwurst und Bier

Bielefeld (WB/mp). Dass der Siegfriedplatz als Partymeile taugt, ist keine Überraschung. So ging jetzt auch das Konzept eines Dortmunder Veranstalters auf, der dort 54 Tonnen Sand abkippen sowie eine kleine Bühne, einige (echte) Palmen und Liegestühle aufstellen ließ.

Montag, 02.09.2019, 08:00 Uhr
Tanzen und spielen im Sand auf dem Siegfriedplatz: Bei »Bielefeld karibisch« war das möglich. Foto: Markus Poch

Unter dem Motto »Bielefeld karibisch« sollten zwischen Freitagnachmittag und Sonntagabend möglichst viele Menschen bei DJ- und Live-Musik sowie kulinarischen Schmankerln gemeinsam eine gute Zeit erleben. Und das taten sie: Der Siegfriedplatz füllte sich ordentlich auf, Salsa- und Reggae-Klänge donnerten aus den Lautsprechern, Rum-Getränke flossen in Strömen, veganer Kokosreis brutzelte in der Pfanne. Allerdings waren die Besucherschlangen vor den Bratwurstbuden und dem Bierhahn der Supertram am längsten.

Tagsüber sollten ein mit neun Mannschaften gut besuchtes Strandvolleyballturnier und eine Schatzsuche mit Piratenspiel für Kinder den Strandgästen die Zeit vertreiben. Abends übernahmen die drei Bands Furumba, Latino Total (Salsa) und Roots (Reggae) das Kommando auf der Bühne vor der Bürgerwache.

Veranstaltung schon in 23 Städten

»Unsere Idee war, den Menschen ihren Urlaub direkt vor die Haustür zu bringen, ohne dass sie Koffer packen oder Flüge buchen müssen«, erklärt Simon Stemmer das Konzept seiner Firma Beach-Projekt. »Und ab 22 Uhr haben wir die Anlage etwas heruntergefahren, damit die Nachbarn nicht meckern. Unsere Veranstaltungen sollen schön und harmonisch sein, damit alle zufrieden sind.«

Vor Bielefeld sind in diesem Jahr laut Simon Stemmer schon 23 andere Städte an der Reihe gewesen, und überall sei die Resonanz auf die karibischen Nächste sehr gut wesen, sagt der Unternehmer. Auch aus Bielefeld habe er ausschließlich positive Rückmeldungen bekommen. Trotz der großen Menschenmenge in Verbindung mit einem hohen Alkoholdurchlauf hatte die Polizei mit der Veranstaltung keine nennenswerten Probleme. Der Sand soll am Montagmorgen abgeholt werden. Ob »Bielefeld karibisch« 2020 eine Neuauflage erfährt, ist noch offen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6891866?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Gut gemeint ist nicht gut gemacht
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker