Drei Mal gingen bislang Autos in Flammen auf – Sonderkommission ermittelt Kripo Bielefeld sucht Serien-Brandstifter

Bielefeld (WB/hz). In der Bielefelder Innenstadt ist offenbar zumindest ein Serien-Brandstifter unterwegs. In den vergangenen 15 Tagen gingen drei Mal Autos in Flammen auf. Zuletzt brannten in der Nacht zum Freitag Lastwagen auf einem Abstellplatz unweit des Wiesenbades.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: dpa

»Nach zwei Bränden in der Hermann-Kleinewächter-Straße und einem Brand in der Donnerstagnacht richtet die Polizei Bielefeld derzeit eine Ermittlungskommission ein, sagte Polizeisprecherin Hella Christoph. Wie viele Kripoermittler den oder die Brandstifter jagen sollen, stand am Freitagmittag noch nicht fest. »Die Ermittlungskommission ist aktuell noch im Aufbau«, sagte die Sprecherin.

Auch bei der bislang letzten Tat, dem Brand zweier Lkw-Anhänger auf einem Grundstück an der Wilhelm-Bertelsmann-Straße, bestehe der Verdacht der Brandstiftung. Gegen 22.50 Uhr bemerkte ein Zeuge, der sich in der Kleingartenanlage Am Stadtholz aufhielt, auf einem nahegelegenen Firmengelände an der Wilhelm-Bertelsmann-Straße einen brennenden Lastwagen. Der Zeuge rief sofort die Feuerwehr. Nachdem die Feuerwehr die brennenden Anhänger im hinteren Bereich des Grundstücks gelöscht hatte, begannen Kriminalbeamte mit der Tatortaufnahme.

An den zwei Anhängern, die zwischen mehreren LKW standen, entstanden durch den Brand Beschädigungen an Reifen und den Laderäumen. Nach der ersten Prüfung wird der Sachschaden auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Derzeit setzt die Polizei Bielefeld eine Ermittlungskommission ein, um die Brände an der Hermann-Kleinewächter-Straße und an der Wilhelm-Bertelsmann-Straße schnellstmöglich aufzuklären.

Das verheerende Carport-Feuer vom Wochenende im Dürkopp-Viertel (das WESTFALEN-BLATT berichtete mehrfach) war nicht die einzige Brandstiftung in diesem Bereich. Polizeisprecher Michael Kötter bestätigte, dass bereits am 24. Juli gegen 23.35 Uhr ein Mercedes der B-Klasse auf der Hermann-Kleinewächter-Straße in Flammen stand. Das Auto wurde schwer in Mitleidenschaft gezogen, der Schaden wird auf 3000 Euro geschätzt. Auch hier ermittelt die Kripo wegen des Verdachts der Brandstiftung.

Zeugenhinweise an das Kriminalkommissariat 11, Tel. 0521/5450.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6836972?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F