Massiv vorbestrafter Drogensüchtiger steigt dreimal an einem Tag in Senner Imbiss ein
Haftstrafe für Serieneinbrecher

Bielefeld (WB/hz). Ein Jahr ohne Bewährung hat am Mittwoch ein 29-jähriger Serieneinbrecher vom Amtsgericht Bielefeld kassiert. Der zwölffach vorbestrafte Rauschgiftabhängige aus Löhne (Kreis Herford) war am Pfingstsonntag vergangenen Jahres gleich drei Mal in den Senner Imbiss Buschkampgrill an der Paderborner Straße eingestiegen. Der geständige Angeklagte erbeutete 1054 Euro aus einem aufgebrochenen Spielautomaten und richtete bei seinen Taten einen vielfach höheren Sachschaden an.

Donnerstag, 08.08.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 08.08.2019, 14:32 Uhr
Das Amtsgericht in Bielefeld. Foto: Peter Bollig

Die Szenerie vom 20. Mai vergangenen Jahres im Buschkampgrill erinnerte wegen des stets gleichen Ablaufes an den bekannten Film »Und täglich grüßt das Murmeltier«. Von der Videoüberwachung des Imbisses genau festgehalten, brach der Angeklagte an jenem Pfingstsonntag um 7.45 Uhr, um 8.55 Uhr und um 13.05 Uhr dreimal hintereinander ein ( das WESTFALEN-BLATT berichtete ). Viel Geschick bewies der Täter allerdings nicht, hieß es in der Anklage der Staatsanwaltschaft. Beim ersten Einbruch am Morgen scheiterte der 29-Jährige dabei, mit einem Messer die Kasse aufzuhebeln. Vielmehr verletzte sich der Mann und musste später sein Blut wieder wegwischen.

Täter scheitert an Videoüberwachung und wird immer wieder gefilmt

Ebenfalls nicht von Erfolg gekrönt war der Versuch des Serieneinbrechers, seine Taten zu vertuschen. So schlug der Kriminelle im Inneren des Imbisses zwar eine Überwachungskamera von der Wand. Dass die Bilder separat auf einer Festplatte gespeichert werden und damit weiter abrufbar sind, entging dem Mann offenbar.

So konnte die Eigentümerfamilie Yildiz jede aufgezeichnete Tat genau mitverfolgen. Das Einbruchsgeschehen endete schließlich am Abend des 20. Mai 2018. Gegen 18.15 Uhr kehrte der 29-Jährige nochmals an den Tatort zurück, um offenbar eine weitere an einem Vordach montierte Videokamera zu zerstören. Der Mann kam an das Gerät allerdings nicht heran.

Etwa eine Viertelstunde nach dem letzten Auftritt des Einbrechers suchte Tarik Yildiz, der Sohn der Inhaber, den Bereich um den Imbiss ab und erkannte den Täter an der Buschkampkreuzung aufgrund der Videoaufzeichnungen wieder. Tarik Yildiz berichtete damals dem WESTFALEN-BLATT, er habe den Mann angesprochen und aufhalten wollen, doch dieser sei über die B 68 Richtung Flugplatz davongerannt.

Einbrecher wurde wegen seiner tief sitzenden Hose bekannt

Auf der anderen Seite stand ein Streifenwagen vor einer Ampel, Yildiz machte die Besatzung auf den Täter aufmerksam. Die Polizisten nahmen den Flüchtenden nach einer kurzen Verfolgung fest. Kriminalbeamte führten den Junkie umgehend einem Richter vor, der einen Haftbefehl gegen den massiv vorbestraften Einbrecher erließ.

Inzwischen hat der 29-Jährige eine gewisse Karriere in sozialen Medien und beim Fernsehen gemacht. Nachdem Videoaufzeichnungen von seinen Einbrüchen in Senne veröffentlicht wurden, wurden unter anderem zwei große deutsche TV-Sender auf den Fall aufmerksam. Für große Erheiterung sorgte unter anderem, dass der Serientäter offenbar eine sehr locker sitzende Hose trug und beim Bücken im Imbiss mehrfach seinen markanten roten Slip präsentierte.

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6835351?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker