Rollstuhlfahrerin erleidet massive Schwellung am Hinterkopf – Polizei sucht Radfahrer
Jugendlicher schlägt Behinderte

Bielefeld (WB/hz). Eine schwerbehinderte Bielefelderin ist in ihrem Elektro-Rollstuhl von hinten gegen den Kopf geschlagen worden. Die 50-Jährige erlitt Polizeiangaben zufolge eine massive Schwellung. Der Täter soll sich in einer Gruppe von drei jugendlichen Fahrradfahrern befunden haben.

Mittwoch, 07.08.2019, 14:36 Uhr aktualisiert: 07.08.2019, 14:40 Uhr
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Die 50-Jährige war am Dienstag mit ihrem elektrisch angetriebenen Rollstuhl an der Engerschen Straße von Schildesche aus in Richtung Vilsendorf unterwegs, berichtete Polizeisprecher Michael Kötter. Gegen 14 Uhr hatte sie die Einmündung Upfeldweg bereits passiert, als sie drei männliche Jugendliche auf ihren Fahrrädern überholten. »Während das Trio auf dem Geh- und Radweg an ihr vorbeifuhr, erhielt die Rollstuhlfahrerin einen Schlag gegen ihren Hinterkopf. Im Anschluss radelten die drei Unbekannten lachend davon. Der Schlag wurde so heftig ausgeführt, dass die 50-Jährige eine deutliche Schwellung an ihrem Kopf erlitt«, sagte der Polizeisprecher.

Das Opfer der Gewalttat konnte nur einen Jugendlichen aus der Gruppe beschreiben. Dieser Jugendliche trug graue Kleidung und rote Schuhe. Er benutzte ein Fahrrad mit extrem dicken Reifen.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6833352?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker