Täter als Paketdienstmitarbeiter verkleidet – keine Verletzten – Mordkommission ermittelt in Bielefeld
Falscher Paketbote schießt auf Verfolger

Bielefeld (WB). Bereits am Montagmorgen sind bei einem versuchten Raub in Bielefeld Schüsse gefallen. Wie die Polizei berichtet, hat einer der unbekannten Täter auf der Flucht auf einen Verfolger geschossen. Verletzt worden sei niemand. Eine Mordkommission habe die Ermittlungen aufgenommen.

Dienstag, 06.08.2019, 18:24 Uhr aktualisiert: 07.08.2019, 08:16 Uhr
Symbolbild Foto: Jörn Hannemann

Gegen 10.53 Uhr klingelten zwei unbekannte Personen an der Haustür eines 31-jährigen Mannes an der Heckstraße. Da einer der beiden Männer wie der Mitarbeiter eines Paketdienstes gekleidet war und auch ein Paket bei sich hatte, öffnete der 31-Jährige die Tür.

Täter gibt drei Schüsse ab

Die beiden Unbekannten versuchten, ins Haus zu gelangen. Dabei zogen sie Schusswaffen aus dem Hosenbund. Dem 31-Jährigen gelang es jedoch, unter Zuhilfenahme eines Messers, die Männer aus dem Hausflur zu drängen. Bei dem Gerangel erlitt der Bielefelder leichte Kratzverletzungen. Aufgrund der Gesamtumstände der Tat geht die Polizei derzeit von einem Raubdelikt aus. Was die Täter rauben wollten, ist bislang unbekannt.

Anschließend entfernte sich einer der Männer zu Fuß über die Liebigstraße in Richtung Petristraße. Der Täter in Paketdienst-Kleidung wurde von einem 49-jährigen Passanten, der auf der Heckstraße auf den Flüchtenden aufmerksam wurde, verfolgt. Dabei gab der Täter noch auf der Heckstraße nach bisherigen Erkenntnissen drei Schüsse aus einer Schusswaffe in Richtung des 49-Jährigen ab und flüchtete dann in Richtung Bleichstraße/ Feldstraße.

Mordkommission »Heck« eingerichtet

Durch die Schüsse wurde niemand verletzt. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen wurde anschließend im Bereich der Heckstraße ein Projektil einer Schusswaffe aufgefunden. Die Fahndung nach den Tätern blieb erfolglos.

Der Hintergrund der Tat ist bislang unbekannt. Das Polizeipräsidium Bielefeld richtete unter Leitung des Kriminalhauptkommissars Jürgen Heinz die siebenköpfige Mordkommission »Heck« ein.

Polizei sucht Zeugen

Möglicherweise entfernten sich die Täter nach der Flucht zu Fuß aus dem Bereich Feldstraße mit einem Fluchtfahrzeug. Wer verdächtige Beobachtungen im Bereich Heckstraße, Bleichstraße, Liebigstraße, Petristraße, Feldstraße gemacht hat, wendet sich an die Polizei unter Telefon 0521/545-0.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6831868?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Amokfahrt in Trier: Fünf Menschen getötet, viele verletzt
Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr nahe der Fußgängerzone in Trier.
Nachrichten-Ticker