Erweiterung und Umbau mit Wasserlauf und Sichtachsen liegen voll im Zeitplan
Der Botanische Garten 2.0

Bielefeld (WB). Die Landschaft ist modelliert, der Blick reicht hinaus bis zum historischen Fachwerkhaus. »Heute ist ein toller Tag«, sagt Klaus Frank mit Blick auf den Botanischen Garten. Pläne und Ideen des Umbaus sind realisiert, Wege neu geführt und Blickachsen optimiert. Im Prinzip hat auch der geplante Apothekergarten schon das Okay der Politik.

Dienstag, 06.08.2019, 05:00 Uhr
Erklärt begeistert die umgesetzten Pläne im Botanischen Garten (von links): Klaus Frank mit Margret Stücken-Virnau und Thomas Finke vor dem unteren Wasserbecken, das im Bachtal neu modelliert wurde. Im Hintergrund sieht man das Fachwerkhaus. Foto: Thomas F. Starke
Lehrreich und gesund: Der Apothekergarten nach Zipperlein soll auch Schüler begeistern. In der Mitte ist ein Pavillon angedacht.

Lehrreich und gesund: Der Apothekergarten nach Zipperlein soll auch Schüler begeistern. In der Mitte ist ein Pavillon angedacht. Foto: Thomas F. Starke

Gemeinsam mit Margret Stücken-Virnau, Betriebsleiterin des Umweltbetriebes, und Thomas Finke (Grünunterhaltung) hatte Klaus Frank Montag zum Ortstermin geladen – ganz bewusst an den Eingang zur Gartenanlage. »Es ist toll, wie gut die Ideen weitergedacht, geplant und bis hierher umgesetzt wurden«, lobt der Vorsitzende des Fördervereins. Tatsächlich ist das historische Fachwerkhaus jetzt weithin sichtbar als Landmarke, sind Wege neu so angelegt, dass sie die neu entstandenen modellierten Wiesen und künftigen Staudengärten miteinander auch optisch verbinden.

»Super, dass die Stadt das so gut aufgenommen hat«, freut sich Frank. Auch Thomas Finke sieht die Verknüpfung des umgebauten mit dem bestehenden alten Teil der vier Hektar großen, 1912 eröffneten Anlage als gelungen an. Zwei neue Brücken sind errichtet, eine Sitzgelegenheit am unteren Wasserbecken. Bänke sollen auch noch aufgestellt werden. Zumal auch die Spielgeräte des ehemaligen, inzwischen abgebauten Spielplatzes neu an der Wegeverbindung wieder installiert sind. Die Anlage, findet Frank, ist jetzt viel besser zu sehen. Überhaupt habe der Garten jetzt ein wirkliches Entrée.

Spielerisch: Die Geräte des alten Spielplatzes haben die Gärtner an neuen Plätze entlang des Weges optisch in Szene gesetzt.

Spielerisch: Die Geräte des alten Spielplatzes haben die Gärtner an neuen Plätze entlang des Weges optisch in Szene gesetzt. Foto: Thomas F. Starke

Im Herbst werden 10.500 Stauden amerikanischen Ursprungs und 80 Bäume und Gehölze für die optische Ausprägung des Themas sorgen, das dem neuen Teil des Gartens zukommt. Indian Summer steht für intensives Farbspiel in der Laubfärbung. Es werden, sagt Thomas Finke, echte Hingucker.

Für den neuen Gartenteil auf dem Areal der ehemaligen Georgenkirche ist das Layout des Apothekergartens schon abgesteckt. Der Bau soll im Herbst beginnen. So wie auch die Entkernung des historischen Fachwerkhauses durch den ISB. Die acht Gärtner ziehen für zwei Jahre auf den Alten Friedhof, das Haus soll von außen erhalten, innen aber neu gestaltet werden als Unterkunft. Für das Thema Bewirtung denkt Klaus Frank an ein mobiles Café. Bis spätestens 2022 ist die gesamte Anlage fertig. Ein symbolisches Band will man schon 2020 durchschneiden. Bis dahin stehen auch die Pläne, wie man das Kleinod für alle Altersklassen erlebbar macht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6829935?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Die neuen Corona-Regeln in NRW
Gesundheitsminister Laumann hat am Mittwoch die neue Corona-Schutzverordnung vorgestellt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker