»Es gibt weiter Unregelmäßigkeiten« – Neuer Anlauf in der kommenden Woche
Stadt äußert sich zum Blitzer-Ausfall auf dem OWD

Bielefeld (WB/sb). Die seit zwei Wochen defekte Blitzer-Kamera auf dem Ostwestfalendamm bleibt weiter auf unbestimmte Zeit außer Betrieb. Der Test der Anlage am Freitagmorgen durch den Hersteller Jenoptik brachte nicht den gewünschten Erfolg. »Es gibt weiter Unregelmäßigkeiten«, berichtet Norman Rosenland (Ordnungsamt).

Samstag, 03.08.2019, 05:00 Uhr
Blitzer am OWD Foto: Thomas F. Starke

So seien erneut versehentlich Autofahrer geblitzt worden, weil die Kamera noch im Nachtmodus war. Das heißt, dass die Kamera weiter auf Tempo 80 eingestellt ist, obwohl dieses Limit nur zwischen 22 und 6 Uhr gilt – nicht aber tagsüber zwischen 6 und 22 Uhr. Denn dann gilt Tempo 100.

Wie berichtet, waren aufgrund des Defekts am Morgen des 17. Juli dutzende Autofahrer versehentlich geblitzt worden. Zwei Wochen später rückte dann der Hersteller Jenoptik an, um den Schaden zu beheben – ohne Erfolg. Nach einem Test sei die Entscheidung gefallen, den Blitzer weiter abzuschalten, der für die Mittelspur stadtauswärts zuständig ist, berichtet Rosenland. Er nennt Softwareprobleme als Grund.

Zweiter Anlauf

Für diesen Montag ist ein weiterer Anlauf geplant, um die Blitzerkamera zu reparieren. Sollte dies erneut nicht klappen, müsse die Kamera ausgetauscht und beim Hersteller eingeschickt werden, sagt Rosenland. »Das kann dann einige Wochen dauern.«

Zersprungen war nach Angaben von Rosenland auch die Scheibe des Blitzers – offenbar aufgrund der Hitze. Es gebe aber keinen Zusammenhang zum Defekt der Kamera. Zudem sei die Scheibe rasch ausgetauscht worden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6823294?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Der Modepionier
Seine Leidenschaft galt ein Leben lang der Mode: Gerhard Weber, Mitbegründer von Gerry Weber in Halle, hat auch an den Kollektionen mitgewirkt. Er hatte einen großen Tatendrang. Am Ende musste er erleben, wie sein Lebenswerk zerfiel. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker