Brautkleider für kleines Geld in der Brockensammlung Bethel Träume in Weiß

Bethel (WB). Einmal im bodenlangen weißen Kleid zum Altar schreiten – davon träumen viele Frauen. Leider kann der schönste Tag im Leben schnell auch zum teuersten werden. So sollten laut Hochzeitsplanern allein mindestens 1500 Euro für das Braut-Outfit zur Seite gelegt werden.

Von Lina Hansmeier
200 Hochzeitskleider gibt es in der Brockensammlung. Lina Hansmeier probiert eines davon an.
200 Hochzeitskleider gibt es in der Brockensammlung. Lina Hansmeier probiert eines davon an. Foto: Bernhard Pierel

Wer sich den Wunsch nach dem Traumkleid trotz kleinen Budgets erfüllen möchte, kann sich in der Brockensammlung in Bethel auf die Suche begeben. Neben antiken Möbeln, Büchern und Second-Hand-Kleidung gibt es dort seit etwa einem Monat auch 200 Hochzeitskleider.

Jede Menge Hochzeitskleider hängen in der Brockensammlung Bethel. Foto: Bernhard Pierel

Anders als die meisten Angebote der Brockensammlung sind die Roben in Größe 34 bis 50 nicht gebraucht, sondern ungetragen mit Etikett und Kleidersack. Sie stammen aus einem geschlossenen Brautmodengeschäft in Essen. Neben den Kleidern gingen auch Schuhe, Taschen und Ringkissen in den Besitz des Bielefelder Second-Hand-Geschäftes über.

»Als der Lastwagen mit der Ware auf den Hof rollte, waren wir wirklich aufgeregt. Die Mitarbeiterinnen haben sich schon ausgemalt, eine Nacht im Laden zu verbringen und jedes Kleid einmal anzuziehen«, lacht Elfi Reuter-Korzonnek, Abteilungsleiterin des Textilbereichs. Ab und zu würden Kleider von Privatpersonen gespendet, etwas Vergleichbares zu den 200 neuen Roben habe es in der »Brockensammlung« aber noch nie gegeben.

Preise zwischen 99 und 179 Euro

Auf die anfängliche Begeisterung folgte laut Reuter-Korzonnek schnell ein Gefühl der Überforderung. Die Kleider »ladenfertig« zu machen, habe die gesamte Textilabteilung auf Trab gehalten. So musste jedes einzeln auf etwaige Makel untersucht, neu etikettiert und im 600 Quadratmeter großen Lager einsortiert werden.

Preislich liegen die Brautkleider zwischen 99 und 179 Euro, je nach Material, Stickerei und Machart. Bräute können sich von der ganzen Bandbreite an Stilen verzaubern lassen: Schlicht-fließende Empire-Hängerchen, bestickte A-Linien und pompöse Tüll-Prinzessinnen reihen sich nach Größen sortiert auf langen Kleiderstangen aneinander.

Elfi Reuter-Korzonnek machen die Braut-Beratungen viel Spaß. »Kundinnen können sich mit ihren Wünschen und Vorstellungen jederzeit an uns Verkäuferinnen wenden. Zusammen suchen wir nach passenden Kleider und helfen bei der Anprobe. Natürlich mit großem Spiegel, Schleier und Höckerchen – eben genau wie im Fernsehen«.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6748622?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F