Klosterpassage: Baubeginn soll im kommenden Jahr sein
Markthalle in der Bielefelder Altstadt

Bielefeld (WB/St). In der Bielefelder Klosterpassage soll eine Markthalle nach internationalem Muster entstehen. Dies teilte die Bautra-Immobilien mit, seit 2015 Besitzerin der Passage. Die Bauarbeiten sollen bereits im kommenden Jahr beginnen.

Montag, 01.07.2019, 16:10 Uhr aktualisiert: 01.07.2019, 16:41 Uhr
Zwischen Goldstraße (links) und Ritterstraße soll an der Stelle der jetzigen Klosterpassage die neue Markthalle mit etwa 25 Ständen entstehen. Baubeginn soll bereits im kommenden Jahr sein. Foto: Mimouni & Oehme GbR (Visualisierung)

Gerüchte über ein solches Vorhaben hatte es in der Vergangenheit schon länger gegeben. Jetzt werde das Vorhaben »vom Projekt-Status befreit und in die Tat umgesetzt«, heißt es in einer Pressemitteilung. In dieser Woche will die Bautra das Projekt den Verantwortlichen bei der Stadt präsentieren.

Vor zweieinhalb Jahren sei die Idee bei einem Treffen von Dr. Christoph Buse, geschäftsführender Gesellschafter der Bautra Immobilien, und dem Bielefelder Store-Designer, Projektentwickler (»Founders Foundation«) und Gastronomie-Experten (»Thumel«) Hassan Mimouni aufgekommen. Seitdem habe man verschiedene Konzepte durchdacht. Im Auftrag der Bautra analysierte Mimouni die internationale Szene, nahm international erfolgreiche Konzepte in Amsterdam, London, Wien oder Barcelona unter die Lupe. Wie auch dort soll die Markthalle ein »kulinarischer Treffpunkt kleinerer ga­stronomischer Einheiten« werden, eine »authentisch gestaltete Markthalle, in der traditionelles Handwerk und innovative Ideen zusammentreffen«.

Geplant sind bis zu 25 verschiedene Stände

Etablierte Gastronomen aus der Region, aber auch Newcomer mit neuen Essens-Ideen sollen die neue Markthalle mit Leben füllen. Geplant sind bis zu 25 verschiedene Stände, sowohl für den sofortigen Vor-Ort-Verzehr als auch als Lebensmittel-Versorger. Auch Events für große Firmen oder Startups könne man sich in Zusammenarbeit mit dem »Pioneers Club« dort vorstellen, so die Bautra. Umsetzen soll die neue Markthalle der Bielefelder Architekt Thomas Brewitt, der in der Vergangenheit zum Beispiel den Umbau der Johanniskirche, die neue Rondiste der Musik- und Kunstschule oder das Dorf Sentana konzipiert hatte.

Klosterpassage und das Gesellschaftshaus am Klosterplatz hatte die Bautra-Gruppe im Jahr 2015 erworben, um das Areal wieder aufzuwerten. Errichtet wurden die Gebäude 1991 von der Klosterpassagen GbR um den Bielefelder Projektentwickler Franz-Josef Röttger.

Ein Verkauf an den ehemaligen Fußball-Profi Ansgar Brinkmann scheiterte 2002 an Finanzierungsfragen, Teilimmobilien und die Parkgarage waren zuvor veräußert worden. Die Verwaltung der Passage hatte erst im Frühjahr die international tätige Immobiliengruppe Foncia übernommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6741174?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Flughafen Paderborn-Lippstadt steht vor der Insolvenz
Der Flughafen Paderborn-Lippstadt in Büren-Ahden im Kreis Paderborn. Foto: Jörn Hannemann
Nachrichten-Ticker