Drei Tests rund um Sprudler und Mineralwasser mit und ohne Kohlensäure Welches Wasser ist das beste?

Berlin/Frankfurt/Bielefeld (dpa/WB/OH/in). Viel trinken, am besten Wasser: Gerade in der Sommerhitze ist der Tipp wichtiger denn je. Optionen für Trinkwasser gibt es viele – aus dem Hahn oder aus der Flasche, mit oder ohne Kohlensäure. Welche Unterschiede es in der Qualität gibt, zeigen aktuelle Tests von Stiftung Warentest und Ökotest.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: imago

Es prickelt, erfrischt, macht munter: Ganz ohne Wasser kommt niemand durch den Tag. Die Vielfalt im Handel ist groß. Sind es die Unterschiede auch? Ein Überblick:

Stilles Wasser

»Gutes« stilles Wasser ist in Teilen Deutschland schon ab 13 Cent pro Liter erhältlich, darunter die Hausmarken großer Händler wie Edeka, Aldi Nord und Rewe. Allerdings gibt es auch stille Wasser, die relativ viele Keime und andere Schadstoffe enthalten. Vor allem viele Biowasser und Babywasser schnitten bei der Untersuchung von Stiftung Warentest eher schlecht ab. Insgesamt ist nicht einmal die Hälfte der stillen Wasser »gut«. Kritisiert wird von den Testern, dass viele Mineralwasser nur wenige Mineralstoffe enthalten. Bei 13 stillen Wassern sei der Gehalt geringer als bei durchschnittlichem Leitungswasser.

Mineralwasser ohne Kohlensäure: getestet von Stiftung Warentest

  • Produkt : Edeka Gut & Günstig Still
  • Quelle : Baruther Johannesbrunnen
  • Literpreis : 0,13 Euro
  • Note : Gut (1,8)
  • Produkt : Aldi Nord Quellbrunn Naturell
  • Quelle : Brandenburger Urstromquelle
  • Literpreis : 0,13 Euro
  • Note : Gut (1,9)
  • Produkt : Rewe Ja still
  • Quelle : Fontane-Brunnen, Kl. Lehnin
  • Literpreis : 0,13 Euro
  • Note : Gut (1,9)
  • Produkt : Kaufland K-Classic still
  • Quelle : Quelle Löningen, Löningen
  • Literpreis : 0,13 Euro
  • Note : Gut (2,0)
  • Produkt : Adelholzener naturell
  • Quelle : Adelholzener PrimusQuelle
  • Literpreis : 0,67 Euro
  • Note : Gut (2,1)
  • Produkt : Extaler Mineralquell
  • Quelle : Extalerquelle Rinteln
  • Literpreis : 0,46 Euro
  • Note : Gut (2,1)
  • Produkt : Real Tip naturell
  • Quelle : Erbeskopfquelle Malborn
  • Literpreis : 0,13 Euro
  • Note : Gut (2,2)
  • Produkt : Lidl Saskia Still
  • Quelle : Quelle Wörth am Rhein
  • Literpreis : 0,13 Euro
  • Note : Gut (2,3)
  • Produkt : Vilsa naturelle
  • Quelle : Vilsa-Brunnen Bruchhausen
  • Literpreis : 0,56 Euro
  • Note : Befriedigend (2,9)
  • Produkt : Vittel
  • Quelle : Vittel Bonne Source
  • Literpreis : 0,48 Euro
  • Note : Befriedigend (2,9)
  • Produkt : Gerolsteiner Naturell
  • Quelle : Gerolsteiner Naturell
  • Literpreis : 0,58 Euro
  • Note : Befriedigend (3,0)
  • Produkt : Evian
  • Quelle : Cachatquelle Evian
  • Literpreis : 0,91 Euro
  • Note : Befriedigend (3,1)
  • Produkt : dm Babylove Babywasser
  • Quelle : Felsenquelle Steinhagen
  • Literpreis : 0,45 Euro
  • Note : Befriedigend (3,1)
  • Produkt : Rossmann Babydream Babywasser
  • Quelle : Felsenquelle Steinhagen
  • Literpreis : 0,49 Euro
  • Note : Befriedigend (3,2)
  • Produkt : Hipp Baby Mineralwasser
  • Quelle : Krumbachquelle Kißlegg
  • Literpreis : 0,85 Euro
  • Note : Befriedigend (3,3)
  • Produkt : Carolinen Naturelle Bio
  • Quelle : Bioquelle Bielefeld
  • Literpreis : 0,49 Euro
  • Note : Befriedigend (3,0)
  • Produkt : Volvic Natürlich Bio
  • Quelle : Quelle Clairvic Volvic
  • Literpreis : 0,48 Euro
  • Note : Befriedigend (3,4)
  • Produkt : Christinen Naturelle Bio
  • Quelle : Teutoburger Bergquelle Bielefeld
  • Literpreis : 0,67 Euro
  • Note : Ausreichend (4,0)
  • Produkt : BioKristall Still
  • Quelle : Biokristallquelle Neumarkt
  • Literpreis : 1,41 Euro
  • Note : Mangelhaft (5,0)
  • Produkt : Rheinsberger Preussenquelle Still Bio
  • Quelle : Rheinsberger Preussenquelle
  • Literpreis : 1,09 Euro
  • Note : Mangelhaft (5,0)

Sprudelwasser

Die Stiftung hat Wasser mit Kohlensäure zuletzt im Sommer 2018 getestet und Ökotest ganz aktuell. Das Sprudelwasser schneidet insgesamt besser ab als jetzt das stille Wasser. Ein Grund: Kohlensäure bremst das Wachstum von Keimen. Auch hier gibt es gute Wasser mit Kohlensäure ab 13 Cent pro Liter. Egal ob mit oder ohne Sprudel: Eine Garantie für einen höheren Mineralstoffgehalt als bei Leitungswasser gibt es bei Flaschenwasser nie – das ist von der Marke abhängig.

Mineralwasser mit Kohlensäure: getestet von Öko-Test

  • Produkt : Christinen Spritzig Bio
  • Quelle : Teutoburger Bergquelle Bielefeld
  • Literpreis : 0,93 Euro
  • Note : Sehr Gut
  • Produkt : Extaler Mineralquelle Classic
  • Quelle : Extalerquelle Rinteln
  • Literpreis : 0,46 Euro
  • Note : Sehr Gut
  • Produkt : Gerolsteiner Sprudel
  • Quelle : Gerolsteiner Gerolstein
  • Literpreis : 0,86 Euro
  • Note : Sehr Gut
  • Produkt : Original Selters Classic
  • Quelle : Selters Mineralquelle Selters
  • Literpreis : 0,67 Euro
  • Note : Sehr Gut
  • Produkt : Steinsieker Classic
  • Quelle : Steinsieker Löhne
  • Literpreis : 0,84 Euro
  • Note : Sehr Gut
  • Produkt : Vilsa Brunnen Classic
  • Quelle : Vilsa-Brunnen Bruchhausen-Vilsen
  • Literpreis : 0,50 Euro
  • Note : Sehr Gut
  • Produkt : Carolinen Classic Bio
  • Quelle : Bio-Quelle Bielefeld
  • Literpreis : 0,49 Euro
  • Note : Gut
  • Produkt : Lidl Saskia Classic
  • Quelle : Wörth am Rhein Quelle
  • Literpreis : 0,13 Euro
  • Note : Gut
  • Produkt : Edeka Gut & Günstig Classic
  • Quelle : Quintus-Quelle Bruchsal
  • Literpreis : 0,13 Euro
  • Note : Befriedigend
  • Produkt : Rewe Ja! Classic
  • Quelle : Noé-Quelle Erftstadt
  • Literpreis : 0,13 Euro
  • Note : Befriedigend
  • Produkt : Küstengold Classic
  • Quelle : q2 Quelle Rosendahl
  • Literpreis : 0,65 Euro
  • Note : Befriedigend
  • Produkt : Aldi Nord Quellbrunn Vitaqua  Classic
  • Quelle : Vitaqua Quelle Wolfhagen
  • Literpreis : 0,13 Euro
  • Note : Befriedigend
  • Produkt : Förstina Sprudel Premium Spritzig
  • Quelle : Förstina Sprudel Eichenzell
  • Literpreis : 0,64 Euro
  • Note : Ausreichend
  • Produkt : Hella Classic
  • Quelle : Hella-Quelle Trappenkamp
  • Literpreis : 0,65 Euro
  • Note : Ausreichend
  • Produkt : Salvus Classic
  • Quelle : Salvus Quelle Emsdetten
  • Literpreis : 0,65 Euro
  • Note : Ausreichend
  • Produkt : Apollinaris Classic
  • Quelle : Classic Quelle Bad Neuenahr
  • Literpreis : 0,51 Euro
  • Note : Ungenügend

Extaler

Unter den regionalen Mineralwassern hat das in Rinteln an der Weser abgefüllte »Extaler Mineralquell naturell« den Sprung in die Spitzengruppe geschafft. Die mikrobiologische Qualität wurde von den Testern wegen des vergleichsweise hohen Mineralgehalts mit »sehr gut« (1,0) bewertet. Als Gesamtnote erhielt Extaler ein »gut« (2,1). Die kohlensäurehaltige Classic-Variante erhielt von Ökotest sogar ein »Sehr gut«.

Christinen

Schlechte Noten gab die Stiftung Warentest den stillen Wassern von Christinenbrunnen (Bielefeld). »Naturell Bio« erhielt wegen der Belastung mit Stäbchenbakterien nur ein »Ausreichend« (4,0). »Es handelt sich nicht um kritische Stoffe, sondern um Bakterien natürlichen Ursprungs, von denen keine gesundheitliche Gefährdung ausgeht«, versichert Geschäftsführer Guido Grebe. Gesunde kommen damit klar; Patienten auf Intensivstationen wird das Wasser aber nicht empfohlen. Die von Christinenbrunnen bei der Felsquelle (Steinhagen) abgefüllten Baby-Mineralwasser Babylove (für dm) und Babydream (Rossmann) erhielten ein »Befriedigend« (3,1 bzw. 3,2). Das kohlensäurehaltige »Christinen Spritzig Bio« wurde von Ökotest mit »Sehr gut« bewertet. Hier hat es keinerlei Beanstandung gegeben.

Carolinen

Das Bielefelder stille Wasser Carolinen Bio-Naturelle erhielt bei der Stiftung Warentest nur ein »Befriedigend«. Während Sensorik, mikrobiologische Qualität und Verpackung mit »Gut« bewertet wurden, gab es Abstriche wegen eines Nachweises von Nitrat und Spuren von Radium und dem nicht sehr gut lesbaren Schriftzug mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum. Weil die eigenen Untersuchungen das Ergebnis nicht bestätigen, will Carolinen mit den Testern Kontakt aufnehmen. Bei Ökotest wiederum erhielt das Carolinen Bio Mineralwasser Classic derweil ein »Gut« – mit Tendenz »Sehr gut«.

Glas und Plastik

Den »Ökotest«-Testern fiel auf, dass mehr Hersteller als früher inzwischen auf Glas- oder PET-Mehrweg-Flaschen setzen. Oder sie verwenden für PET-Einwegflaschen wenigstens mehr recyceltes Plastik. Mineralwasser aus Glasflaschen wiegt zwar mehr, ist dabei aber umweltfreundlicher – und schmeckt teilweise auch etwas frischer.

Wassersprudler

Sprudelwasser lässt sich auch zu Hause herstellen. Längst nicht alle Wassersprudler produzieren aber richtig spritziges Wasser. Bei vielen liegt der Kohlensäuregehalt eher auf dem Niveau von Medium-Wasser. »Gut« bewertete Wassersprudler gibt es schon ab 65 Euro. Preiswerter als Wasser aus dem Supermarkt ist das Selbersprudeln aber auch damit nicht immer: Der umgerechnete Literpreis liegt in der Regel bei 13 Cent und mehr. Selbstsprudler ersparen sich allerdings viel Schlepperei und einige Müllberge.

Wassersprudler: getestet von Stiftung Warentest

  • Produkt : Aarke Carbonator II
  • Preis : 229 Euro
  • Note : Gut (2,0)
  • Produkt : Soda Trend Style
  • Preis : 80 Euro
  • Note : Gut (2,0)
  • Produkt : Kitchenaid Artisan
  • Preis : 80 Euro
  • Note : Gut (2,2)
  • Produkt : Sodastream Easy
  • Preis : 65 Euro
  • Note : Gut (2,5)
  • Produkt : Pearl Rosenstein & Söhne WS-110.Soda
  • Preis : 70 Euro
  • Note : Befriedigend (2,6)
  • Produkt : Sodastream Crystal 2.0 Titan
  • Preis : 110 Euro
  • Note : Befriedigend (2,7)
  • Produkt : My Sodapop
  • Preis : 70 Euro
  • Note : Ausreichend (3,7)

Leitungswasser

Konkurrenzlos günstig, praktisch – und dabei meistens gut. Trinkwasser in Deutschland ist engmaschig kontrolliert und deshalb in aller Regel gesundheitlich unbedenklich. Auch in Regionen mit viel Landwirtschaft ist zum Beispiel der Nitratgehalt des Trinkwassers relativ niedrig. Das zeigt eine Untersuchung von Stiftung Warentest von Stichproben aus 20 Orten. Wer die Qualität seines heimischen Wassers genau kennen will, kann beim örtlichen Wasserversorger nachfragen. Zu beachten ist aber, dass die heimische Leitung oder der Wasserhahn das Wasser belasten kann.

Babywasser

Manche Hersteller verkaufen eigenes, oft eher teures Wasser für Babys. Der Kauf lohnt sich aber kaum. Denn für solches Wasser gelten die gleichen Regeln für reguläres Mineralwasser, auf dem »Geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung« steht. Laut Stiftung Warentest ist zudem selbst Trinkwasser aus der Leitung für Säuglingsnahrung geeignet. Und in den ersten Monaten sollte man Wasser für Babys ohnehin abkochen, ungeachtet der Quelle.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6725857?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F