Kanal- und Fernwärmearbeiten in der Rolandstraße bis Ende 2020 Weitere Baustelle im Bielefelder Westen

Bielefeld (WB). Für die Rolandstraße im Bielefelder Westen gilt ab sofort: weiträumig umfahren! Denn dort wird die mehr als 100 Jahre alte Kanalisation zwischen Melanchthonstraße und Siegfriedstraße erneuert.

Von Burgit Hörttrich
Beginn der Arbeiten Rolandstraße: (von links) Michael Haver, Sascha Gajos (Baufirma), Olaf Strothmann, Marcus Miller.
Beginn der Arbeiten Rolandstraße: (von links) Michael Haver, Sascha Gajos (Baufirma), Olaf Strothmann, Marcus Miller. Foto: Thomas F. Starke

Und mit dem Kanal auch die Fernwärmeleitung, vor 50 Jahren verlegt. Voraussichtliche Dauer der Arbeiten: bis Ende 2020.

Fertig ist die Rolandstraße dann aber noch nicht, denn wann der Endausbau, also die Straßenoberfläche, gemacht wird, so Jörg Lichtenberg, Teamleiter im Amt für Verkehr, sei »offen«. Sicher sei: »Es gibt keine Querschnittveränderungen und die Rolandstraße bleibt Fahrradstraße.« Anschließend übrigens wird die Melanchthonstraße für den Kanalbau aufgerissen. Und die zur Zeit laufende Sanierung der Schloßhofstraße, da ist man sich in der Bauverwaltung einig, sei ja auch ein »erheblicher Eingriff«.

Warum der Kanalbau in der Rolandstraße so lange dauert, erklären Projektleiter Michael Haver und Marcus Miller als Bauleiter (beide Umweltbetrieb).

Fernwärmeleitung muss zunächst provisorisch verlegt werden

Unter der Rolandstraße sei vor über 100 Jahren eine sogenannte Trennkanalisation verlegt worden: Durch einen Kanal mit 25 Zentimeter Durchmesser werde das Schmutzwasser in Richtung Siegfriedplatz abgeleitet, das Regenwasser durch einen Kanal mit 70 Zentimeter Durchmesser in Richtung Schüco Arena. Weil die Fernwärmeleitung unmittelbar über dem Kanal geführt werde, müsse die zunächst provisorisch verlegt werden, um, so Haver, »die Versorgungssicherheit zu gewährleisten«.

Olaf Strothmann (Stadtwerke) ergänzt, dass die Fernwärmeleitung zudem auch noch Bereiche weiter im Bielefelder Westen bis einschließlich Wellensiek versorge: »Eine Unterbrechung wäre fatal.« Nach der Verlegung der neuen Abwasserkanäle müssten die Stadtwerke dann auch die Fernwärmeleitungen erneuern, das sei nicht in einem Arbeitsschnitt mit der Verlegung der Abwasserrohre machbar.

Drei Bauabschnitte

Gebaut wird in drei Abschnitten: Der erste Abschnitt verläuft bis zum Haus Rolandstraße 40 (bis August), der zweite Abschnitt liegt dann zwischen Wittenkindstraße und dem Haus Nummer 40 in gewissermaßen umgekehrter Richtung (September bis Dezember). Danach ist Winterpause, dann folgt Abschnitt drei von der Wittenkindstraße bis kurz vor die Siegfriedstraße. Im Anschluss an die Verlegung der neuen Abwasserkanäle erneuern die Stadtwerke dann die Fernwärmeleitungen. Die Kosten für den Kanalbau werden mit 1,5 Millionen Euro angegeben, die für die Fernwärme mit 1,4 Millionen Euro.

Ja, sagt Michael Haver, man müsse sich bei den Kanalarbeiten »an Versorgungsleitungen vorbei jonglieren. Das ist sehr umständliches Bauen, aber nicht anders machbar.«

Während der Bauzeit könnten Anlieger immer »bis zur jeweiligen Sperrung« vorfahren, es bleibe in der Baustelle allerdings nur ein Gehweg frei. Für Radfahrer ist eine Umleitung über Schloßhof- und Stapenhorststraße ausgeschildert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6702018?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F