25. »Christopher Street Day« an diesem Samstag in Bielefeld
Farbenfrohes Jubiläum

Bielefeld (WB/lmh). Bunt, vielfältig und tolerant – das ist der »Christopher Street Day« (CSD) auf der ganzen Welt. In Bielefeld feiert der Festtag für Schwule, Lesben, Inter-, Tans- und Bisexuelle am Samstag, 8. Juni, seinen 25. Geburtstag.

Freitag, 07.06.2019, 09:58 Uhr aktualisiert: 07.06.2019, 10:00 Uhr
Friederike Vogt (Gleichstellungsstelle/von links), Peter Struck (Bie-Queer), Karsten Karras (Schwule 50Plus) und Nele Bürmann (Bie-Queer) präsentieren das Programm zum Doppel-Gedenktag für Stoenwall und CSD Bielefeld.

Zu seinem Namen kam der CSD in der Nacht auf den 28. Juni 1969, als Besucher der New Yorker Gay Bar »Stonewall Inn« in der Christopher Street gegen willkürliche und brutale Polizeirazzien revoltierten. Dieser Abend wurde zum Wendepunkt für Schwule und Lesben auf der ganzen Welt. So wurde in Deutschland im selben Jahr der Paragraf 175, der homosexuelle Beziehungen zwischen Männern gesetzlich verbietet, abgeschafft und neue Bewegungen gegen Diskriminierung und Sexismus formierten sich.

Es sind also gleich zwei Jubiläen, die die Besucher des CSD Bielefeld in diesem Jahr feiern. Dafür haben sich die Organisatoren des Vereins »Bie-Queer« ein umfangreiches Programm ausgedacht. Am Samstag, 8. Juni, gibt es neben einer Demonstration durch die Innenstadt auch ein Straßenfest auf dem Rathausplatz. Jeder ist willkommen. »Der Christopher Street Day soll nicht nur auf die Präsenz unterschiedlicher sexueller Präferenzen hinweisen, er lädt auch zu Gesprächen und zum Kennenlernen ein. Nur so können Toleranz und Verständnis überhaupt geschaffen werden«, erklärt Peter Struck von »Bie-Queer«.

»Leider festigen sich in bestimmten Bevölkerungsgruppen die Vorurteile.«

Denn trotz vieler positiver Veränderungen in den vergangenen Jahren gebe es erschreckende Rückschritte in der Gesellschaft. Laut einer Erhebung der »Neuen Mitte« werden rund acht Prozent der Deutschen als schwulenfeindlich oder homophob eingestuft. »Leider festigen sich in bestimmten Bevölkerungsgruppen die Vorurteile. Unter Jugendlichen etwa fungieren Wörter wie ›schwul‹ oder ›behindert‹ heutzutage als Beleidigung. Das liegt wahrscheinlich daran, dass Hassprediger dank Internet und sozialer Medien viel massiver in der Öffentlichkeit zu sehen sind als früher«, vermutet Struck.

Um auf die Wichtigkeit von Toleranz hinzuweisen, gibt es neben dem Festtag in diesem Jahr auch eine Aktionswoche mit verschiedenen Ausstellungen im Alten Rathaus, Vorträgen und Diskussionsrunden. Ein weiteres Highlight ist die CSD-Party am Samstag, 15. Juni, ab 23 Uhr im »Forum«. Das gesamte Programm finden Interessierte auf der offiziellen Homepage des CSD Bielefeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6672184?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker