Vier Fahrzeuge krachen auf der Stadtheider Straße in Bielefeld zusammen
Unfall am Lokschuppen: sieben Menschen verletzt

Bielefeld (WB/cm). Ein Zusammenstoß von drei Autos und einem Lastwagen auf der Stadtheider Straße hat am Montagabend für Staus im Feierabendverkehr gesorgt. Es wurden sieben Menschen verletzt, darunter auch eine schwangere Frau.

Montag, 03.06.2019, 19:12 Uhr aktualisiert: 03.06.2019, 20:04 Uhr
Die Stadtheider Straße wurde während der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Foto: Christian Müller

Unfall an der Stadtheider Straße

1/8
  • Unfall an der Stadtheider Straße
Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller

Der 50-jährige Fahrer eines 7,5-Tonners befuhr laut Polizei die Stadtheider Straße in Richtung Herforder Straße. In Höhe der Einfahrt zum Lokschuppen fuhr er auf einen BMW, der dort an der Ampel der Kreuzung zur Herforder Straße wartete.

Der PKW wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen einen davor wartenden VW Touran mit fünf Insassen geschleudert. Nachdem der LKW zum Stillstand gekommen war, rollte er rückwärts noch gegen einen nachfolgenden Range Rover.

Sieben Insassen der Fahrzeuge wurden zur ambulanten Behandlung in das Klinikum Mitte, die Klinik Gilead I und das Franziskus-Hospital gebracht. Die Polizei spricht von leichten Verletzungen.

Der Sachschaden liege insgesamt bei 10.000 Euro. Während der Unfallaufnahme wurde die Stadtheider Straße bis 18.45 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Dies führte zu Staus auch auf den angrenzenden Straßen. Auch die Feuerwehr war Ort, musste aber keine technische Hilfe leisten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6664605?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Neuhaus glaubt an „mächtig Stimmung“
Uwe Neuhaus (links, mit Assistent Peter Nemeth) setzt auf die Hilfe der Fans. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker