Fahrer eines Pkw wird am Autobahnkreuz Bielefeld bei Unfall verletzt
Laster fährt auf Stauende auf

Bielefeld (WB/peb/cm). Nach insgesamt drei Unfällen am Montagvormittag ist die Autobahn 2 in Richtung Dortmund wieder frei. Zeitweise war im Bereich zwischen der Abfahrt Bielefeld-Ost und dem Autobahnkreuz Bielefeld nur eine Spur befahrbar.

Montag, 03.06.2019, 14:36 Uhr aktualisiert: 03.06.2019, 15:24 Uhr
Auf der A2 ist ein LKW auf ein Stauende aufgefahren. Foto: Christian Müller

Unfall auf der A2

1/5
  • Unfall auf der A2
Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller

Nach Angaben der Polizei kam es auf dem Verzögerungsstreifen, der von der A 2 auf die A 33 führt, gegen 11 Uhr verkehrsbedingt zu einem Rückstau. Ein Lastwagenfahrer (53) aus Cloppenburg bemerkte den Stau offenbar zu spät und fuhr auf den Fiat Ducato eines 69-jährigen Herforders auf. Der Fiat wiederum wurde auf einen Suzuki aus Greiz, der Suzuki auf einen Lexus aus Bad Oldesloe und der Lexus auf einen Mercedes aus Kiel geschoben. Der Herforder kam leicht verletzt zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Die Polizei beziffert den Sachschaden mit rund 65.000 Euro.

In der gleichen Richtung der A 2 war es etwa eine Stunde zuvor im Anschnitt zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Ost und Bielefeld-Süd zu einem Zusammenstoß gekommen. Dort war gegen 9.50 Uhr ein 55-Jähriger aus Lettland mit seinem Laster auf den Lkw eines 62-jährigen Polen aufgefahren. Es blieb bei Blechschaden. Geschätzter Sachschaden: 45.000 Euro.

Nach diesem Zusammenstoß kam es gegen 11.13 Uhr allerdings zu einem Folgeunfall. Wie Polizeisprecherin Sarah Siedschlag berichtet, hatte ein Fahrzeug der Autobahnmeisterin den Unfallort im Zuge der Aufräumarbeiten abgesichert und wurde entsprechend hinter den havarierten Lastern abgestellt. Das sah ein 57-jähriger Lastwagenfahrer aus Heinsberg offenbar nicht rechtzeitig. Er fuhr auf das Absicherungsfahrzeug auf. Weil dieser Wagen unbesetzt war, blieb es beim Blechschaden, den die Polizei auf rund 15.000 Euro schätzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6662760?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Gemeldete Infekte in OWL stark rückläufig
Symbolbild.
Nachrichten-Ticker