Projektartgalerie zeigt Route Barrée
Südfrankreich im Doppelklang

Bielefeld (WB/uj). Synästhetische Sinneseindrücke kommen selten beim Betrachten von Bildern. Da bilden die Zeichnungen von Gerlinde Zantis eine Ausnahme. Zu sehen sind südfranzösische Landschaften. Keine weiten Panoramen, sondern kurze Spots auf typische Merkmale wie ein Gebirgsbach, der sich seinen Weg entlang schroffer Felswände und struppiger Vegetation sucht. Gezeichnet mit Pastellkreide in zurückhaltender Farbigkeit und doch mit einer Genauigkeit, die den Betrachter narrt und ihn glauben macht, es handele sich um eine Fotografie.

Freitag, 31.05.2019, 23:00 Uhr aktualisiert: 02.06.2019, 13:10 Uhr
Galeristin Maria Bernhard präsentiert Werke von Michael Dohle und Gerlinde Zantis. Foto: Thomas F. Starke

Wie auch immer: Die Faszination liegt im synästhetischen Empfinden, entsteht doch der Eindruck, das Rauschen und Gurgeln des Wassers zu hören, den kalten Schatten auf der Haut zu spüren und die würzige Luft zu riechen.

Damit nicht genug. Die Textur der Steine und das Spiel von Licht und Schatten korrespondieren mit der Struktur einer Hauswand, die Michael Dohle fotografisch festhielt. Die Fotografie hängt neben der Zeichnung. Formen, Linienführung und Schattenwurf scheinen von einem Bild ins andere zu fließen. »Beide Künstler arbeiten seit vielen Jahren eng zusammen und fahren zu Arbeitsaufenthalten nach Südfrankreich«, erzählt die Galeristin Maria Bernard, die beiden Künstlern zum wiederholten Male ein Ausstellungsforum verschafft.

Der Titel »Route Barrée«, also Straßensperre, spielt auf die Abgelegenheit an, in der die Werke entstehen. Dort, wo die Ströme der Touristen verebben, wo allenfalls noch Schafe und Ziegen grasen, greifen Zantis und Dohle zu Malstift und Fotokamera, um eine urwüchsige und bizarre Natur sowie entlegene, menschenleere Dörfer auf Bütten zu bannen.

In der Projektartgalerie hängen jeweils eine Fotografie und Zeichnung nebeneinander. Sie zeigen zwar nie das selbe Motiv, ähneln sich aber in der Lichtstimmung und Linienführung. Dazu gesellen sich einige Zwitter, Werke, bei denen sich die Medien Zeichnung und Fotografie vermischen.

Die Ausstellung Route Barrée in der Projektartgalerie, Von-der-Recke-Straße 6, läuft bis zum 12. Juli und kann mittwochs und freitags jeweils von 16 bis 18 Uhr sowie nach telefonischer Absprache unter 0172/5880377 besichtigt werden. Am 21. Juni ist die Galerie geschlossen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6659521?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesfälle - Länderübergreifende Demo gegen Corona-Maßnahmen - 13 Millionen Infektionen in den USA
 Die Pandemie und ihre Folgen für Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und die Welt : Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesf...
Nachrichten-Ticker