Zug der Linie 1 stößt gegen das Vorderrad eines Autos – Verkehr kurz unterbrochen
Stadtbahn-Unfall in Bielefeld-Brackwede

Bielefeld (WB/sb/hz). Im Bielefelder Stadtbezirk Brackwede hat sich am Mittwochvormittag schon wieder ein Stadtbahnunfall mit einem Auto ereignet. Es kam zu Verzögerungen auf der Linie 1.

Mittwoch, 08.05.2019, 10:56 Uhr aktualisiert: 08.05.2019, 16:04 Uhr
Eine Stadtbahn der Linie 1. Foto: Thomas F. Starke

Gegen 10.30 Uhr kam es zu einem leichten Zusammenstoß zwischen einem Auto und einer Stadtbahn der Linie 1 an der Ecke Artur-Ladebeck-Straße/Hauptstraße. Die Linie 1 war in Richtung Innenstadt unterwegs und wollte von der Hauptstraße rechts in Richtung Innenstadt abbiegen.

Bei der kleinen Karambolage entstand lediglich geringer Sachschaden. »Es kam wegen des Unfalls zu Verzögerungen«, berichtete Stadtwerke-Sprecherin Birgit Jahnke. So fuhr die Linie 1 eine halbe Stunde lange nur bis zum Adenauerplatz.

Wie Polizeisprecher Michael Kötter berichtete, hatte die Bahn der Linie 1 beim Rechtsabbiegen von der Haupt- auf die Artur-Ladebeck-Straße das linke Vorderrad eines SUV vom Typ Peugeot 5008 touchiert. Die Autofahrerin (53) soll sich am Ende der Hauptstraße an der Einmündung auf die Artur-Ladebeck-Straße zunächst nach links in Richtung Gütersloh eingeordnet haben. Dann überlegte es sich die Frau aber wieder anders, drehte das Lenkrad ganz nach rechts, wodurch die beiden Vorderräder schräg aus den Radkästen ragten.

Diese Situation soll Polizeiangaben zufolge der Bahnfahrer falsch eingeschätzt haben. Im Glauben, die Linie 1 käme am SUV vorbei, touchierte der Zug das schräg stehende linke Vorderrad des Peugeot. »An der Bahn gab es lediglich leichten Reifenabrieb«, sagte Polizeisprecher Michael Kötter. Nach der Unfallaufnahme von einer Streifenwagenbesatzung wurde der Einmündungsbereich für Autofahrer wieder freigegeben und der Stadtbahnverkehr wieder aufgenommen.

Der Vorfall vom Mittwochvormittag war bereits der zweite Unfall in Bielefeld-Brackwede mit einer Stadtbahn innerhalb von nur 24 Stunden. Erst am Dienstagvormittag hatte es fast zeitgleich wie am Mittwoch einen Zusammenstoß zwischen einer ebenfalls in Richtung Innenstadt fahrenden Linie 1 gegeben. Eine 19-Jährige am Steuer eines VW-Bulli war beim Rangieren an der Ecke Haupt-/Gaswerkstraße gegen die Bahn gestoßen, hieß es von der Polizei.

Es entstand leichter Schaden. Der Bahnverkehr im Bielefelder Süden war etwa eine halbe Stunde lang unterbrochen, weil die Züge nur zwischen dem Adenauerplatz und Schildesche fahren konnten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6596696?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Mehrheit der Länder: Hotelübernachtungen über Weihnachten
Es sei nicht kontrollierbar, ob nur Gäste in den Hotels übernachteten, die tatsächlich Verwandte in der Region besuchten, kritisiert Kanzlerin Merkel.
Nachrichten-Ticker