21. Open-Air-Salon »La Strada« in der Altstadt – mit Video
Im Trend: kleine SUVs und Räder

Bielefeld (WB). 154 PS hat der »Mirai«, in 9,6 Sekunden beschleunigt er von 0 auf 100, er ist bis 175 Stundenkilometer schnell. So weit nichts Besonderes. Allerdings: Die Frage nach der CO2-Emission wird mit Null beantwortet. Denn der Mirai von Toyota fährt ist ein Brennstoffzellen-Auto.

Sonntag, 05.05.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 05.05.2019, 19:14 Uhr

21. Automobilsalon La Strada

1/32
  • 21. Automobilsalon La Strada
Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel
  • Foto: Bernhard Pierel

Auto-Weller hat das Fahrzeug am Wochenende beim 21. Open-Air-Salon »La Strada« in der Bielefelder Altstadt vorgestellt. Insgesamt waren 18 Autohändler mit 30 Marken vor Ort. Deutlich wurde: Ohne E-Fahrzeug kommt keiner mehr aus. Ein serienreifes Brennstoffzellen-Auto allerdings war die Ausnahme. Der Wagen sei seiner Zeit weit voraus und werde sich durchsetzen, ist Verkaufsberater Paul Gerhard Giesselmann überzeugt. »Derzeit ist der Schwachpunkt das Tankstellennetz: Rheda, Osnabrück, Hannover oder Dortmund sind die Ziele von Probefahrten – der Tankstellen wegen.«

Ungeachtet der Frage, ob Benziner oder Diesel, Hybrid oder E-Auto geht der Trend zu SUV’s, die auch weniger monströs werden. VW hat am Freitag den t-cross eingeführt, »auf den Wagen hat der Markt gewartet«, sagt Orkun Duman vom Autohaus Steinböhmer. Die drei Fahrzeuge, die bereits in der Ausstellungshalle gezeigt wurden, waren an einem Tag verkauft. »Der höhere Einstieg ist einfach praktisch und komfortabler – auch für jüngere Fahrer.«

Mobilität war das Stichwort.

Aber »La Strada« sollte in diesem Jahr kein reiner Auto-Salon sein: Mobilität war das Stichwort. Vor dem Rathaus zeigten daher vier Bielefelder Fahrradhersteller, wohin beim Zweirad der Trend geht. Auch hier gilt: Der unterstützende Elektromotor ist beliebt und wird mittlerweile sogar in kleine City-Roller eingebaut. »So ein Roller, zusammenklappbar und gut mitzunehmen, ist ideal für kurze Strecken«, sagt Matthias Wittich und führt die leichte Handhabung vor. Ein zweiter Trend: das »aufgeräumte« Rad, von allem »Ballast« befreit, aber nicht jedermanns Sache.

Wittich und seine Kollegen hoffen, Bielefeld wieder und noch mehr zur Fahrradstadt zu machen. Das beginnt beim Nachwuchs: »S’cool«, gegründet von Geschäftsführer Axel Böse, ist spezialisiert auf Kinderräder und beliefert vor allem den Fachhandel. Ein gutes Kinderrad, sagt er, muss vor allem leicht sein: »Wenn es halb so schwer ist wie das Kind, ist das überfordert.« Auch auf die Sitz-Ergonomie sollten Eltern achten. Ganz wichtig: »Das Kind muss mit dem Fuß sauber auf den Boden kommen.«

Allerdings: Neuigkeiten und aktuelle Trends hin oder her: Ein Hingucker waren erneut die Oldtimer. Auf dem Klosterplatz versammelten sich die Liebhaber der Autos »mit Gesicht und Charakter«, die sich dort vor und nach Ausfahrten ein Stelldichein gaben: Der Pontiac Super Chief in Rot und Weiß von 1958 mit den markanten Heckflossen, der cremefarbene Morgan mit braunem Mohairverdeck, der so seit 1956 gebaut wird, der BMW 700 LS von 1963 in der Farbe des bayrischen Sommerhimmels, der die Lücke zwischen Isetta und V8 Barockengel schloss oder der Trabant 601 S mit Wackeldackel und Hut auf der Ablage. Nirgends wurde so sehr in Erinnerungen geschwelgt, gefachsimpelt und fotografiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6588839?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker